Paare vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven drücken dem NRW Pokal ihren Stempel auf

Seit dem Jahr 2012 wird im Tanzsportverband Nordrhein Westfalen jedes Jahr die Turnierserie um die NRW Pokale durchgeführt.
Im Herbst finden sechs Turniere für die Seniorenklassen in den Standarttänzen statt. Für viele Paare unseres Bundeslandes sind diese Turniere schon frühzeitig im Jahresplan eingetragen, ist es doch wichtig, sich mit der direkten Konkurrenz zu messen und seinen Platz zu festigen und zu verbessern.
Die vier besten Resultate jedes Paares fließen in die Wertung ein – der Sieger der Gesamtwertung erhält am letzten Turniertag den begehrten NRW Pokal.

Drei Paare vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven waren in diesem Jahr bei fast allen Turnieren mit dabei.

Für Erhard Drechsler und Ulrike Harloff sollte es der erste Start in dieser Serie sein, sie sind erst Anfang dieses Jahres ins Turniergeschehen eingestiegen.
Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Landesmeisterschaft der Senioren III D und C, sowie ihrem raschen Aufstieg in die Senioren III C im Mai, gönnten sie sich eine kurze Turnierpause, während im Training intensiv an einer Aufwertung und Verbesserung ihrer Tanzfolgen gearbeitet wurde.
Die NRW Pokalserie war dann ein gutes Ziel, um sich den Wertungsrichtern unseres Bundeslandes zu zeigen.
Ein Treppchenplatz im Endergebnis war hier als Ziel noch gar nicht in den Köpfen vorhanden.

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof tanzen erst seit Anfang dieses Jahres gemeinsam in der Senioren III A.
Nach einigen sehr guten Ergebnissen im Frühjahr dieses Jahres wurde die Choreographie umgestellt und ein Start im Oktober beim NRW Pokal in Münster anvisiert.

Peter Klaas und Anne Harbig haben seit ihrem Aufstieg in die Senioren IV A so richtig Gas gegeben und standen in diesem Jahr nahezu in jedem Turnier auf dem Treppchen.
Der Aufstieg in die höchste deutsche Tanzklasse ist schon fast in Sichtweite und so war hier das Ziel ganz klar ein vorderer Platz bei der NRW Pokalserie.

Erhard Drechsler und Ulrike Harloff Jürgen Sasse und Helga Kirchhof Peter Klaas und Anne Harbig

Die ersten beiden Turniere fanden Anfang September in Mönchengladbach statt.
Aufgeregt gingen Erhard Drechsler und Ulrike Harloff in der Senioren III C an den Start und waren glücklich über ihr Ergebnis: ein dritter und ein zweiter Platz konnten hier verbucht werden.

Auch Peter Klaas und Anne Harbig starteten in Mönchengladbach.
Die Fläche war gut vorbereitet, die Stimmung insgesamt sehr positiv, unserem Paar gelang es gut ins Turnier zu kommen und so konnten sie am Ende des Wochenendes einen Sieg und einen zweiten Platz für sich verbuchen.

Anfang Oktober fand das zweite Turnierwochenende in Münster und Werne statt.
Die Nähe der Turnierorte ermöglichte auch einem kleinen und lautstarken Fanclub mit anzureisen, so dass unsere Paare aus dem Zuschauerraum intensiv unterstützt wurden.
Der Saal in Münster ist schön, die Fläche groß, alle Grevener Paare fühlten sich hier wohl.
In Werne unterstützten sich unsere Paare auch gegenseitig noch einmal, was dem Gemeinschaftsgefühl und der guten Stimmung Flügel verlieh!

Erhard Drechsler und Ulrike Harloff trauten sich hier auch neue Choreografie-Elemente zu zeigen, gaben so richtig Gas und wurden an beiden Tagen mit dem Sieg belohnt!

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof starteten erst hier in die Pokalserie.
Helga Kirchhof war noch einmal besonders aufgeregt, sollten doch die neuen Choreografien getanzt werden und sie war sich ihrer Kondition nicht zu hundert Prozent sicher.
Doch die Routine und Souveränität von Jürgen Sasse ließ die Nervosität bald vergessen.
Sie krönten beide Turniertage mit dem ersten Platz!

Peter Klaas und Anne Harbig
tanzen gerne in Münster.
Ihre Runden liefern gut, dennoch sollte es hier ‚nur‘ für den dritten Platz reichen.
Doch die Stimmung und Anfeuerung der Paare untereinander gab in Werne noch einmal Unterstützung und beflügelte unser Paar zum Sieg!

Am vergangenen Wochenende fand die Endveranstaltung in Leverkusen statt.
In den Wochen zuvor waren sie von ihrem Vereinstrainer Thomas Derner noch einmal intensiv auf diese wichtigen Turniere vorbereitet worden.

Unsere drei Paare waren aufgeregt, alle lagen gut im Rennen und ein Sieg war möglich.

Der Zusammenhalt war nochmal gestiegen, alle Paare blieben bis zum Ende mit vor Ort und man feuerte sich gegenseitig lautstark an.

Für Erhard Drechsler und Ulrike Harloff hieß es hier noch einmal richtig aufdrehen.
Zum Sieg in der Gesamtwertung musst mindestens einmal ein zweiter Platz als Ergebnis her.
Das sollte ihnen nicht ganz gelingen. An beiden Tagen belegten sie den tollen dritten Platz und waren damit Zweite in der Gesamtwertung der Senioren III C - ein hervorragendes Ergebnis.
Herzlichen Glückwunsch!

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof
hatten ja keine möglichen Streichergebnisse, da ihnen die ersten zwei Turniere fehlten.
Also war der Druck hier nochmal besonders hoch.
Doch erneut gelang es ihnen Publikum und Wertungsrichter von sich zu überzeugen. Sie siegten an beiden Turniertagen und wurden mit dem Gewinn des NRW Pokals der Senioren III A belohnt!

Auch Peter Klaas und Anne Harbig waren noch einmal richtig gefordert.
Die Konkurrenz war stark, sie konnten ihren Atem im Nacken spüren, nicht nur bei ihnen war der Pokal das Ziel.
Mitgereiste Fans, Familie und nicht zuletzt die anderen Paare des TSC Greven feuerten vom Rand aus an.
Der Schlachtruf des Vereins schallte in enormer Lautstärke durch den Saal.
An beiden Tagen beendeten Peter Klaas und Anne Harbig ihre Turniere mit dem hervorragenden zweiten Platz.
Der Gesamtsieg war ihnen damit nicht mehr zu nehmen. Stolz und glücklich nahmen sie den NRW Pokal der Senioren IV A in Empfang!

Der TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven hinterließ mit allen Paaren einen hervorragenden und bleibenden Eindruck. Wir sind stolz auf Euch!

Peter und Anne glänzen in Rostock

Wie immer am 3. Wochenende im Oktober veranstaltete der TTC Rostock auch in diesem Jahr traditionell seine Rostocker Seniorentanztage. Ein 2 Flächenturnier mit immer recht großen Startfeldern.
Peter Klaas und Anne Harbig tanzten am Samstag und am Sonntag in der Senioren IV A. Die Fllächen waren gut präpariert, die Größe passte und so gelang es ihnen an beiden Tagen ihr ganzes Können auf die Fläche zu bringen. Am Samstag erreichten sie in einem Feld von 11 Paaren den tollen 2. Platz, am Sonntag wurden sie mit dem 3. Platz belohnt.
Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung.

Ebenfalls in Rostock starteten Detlev Grollmisch und Eva Meer in der Senioren II B. Die Konkurrenz war nicht so stark und so hofften sie auf ein Erreichen der Zwischenrunde bei 18 Paaren am Samstag und 16 Paaren am Sonntag. Leider sollte ihnen das nicht gelingen. Sie sind aber mit ihrer tänzerischen Leistung zufrieden und bringen 4 Punkte mit nach Hause.



In Almere fanden die Holland Masters statt mit nationalen und WDSF Turnieren.
Wie schon häufig reisten auch Martin und Martina Brinker in die Niederlande, um dort am WDSF Turnier der Senioren III teilzunehmen. Die Atmosphäre und die Fläche waren toll, die Konkurrenz jedoch sehr stark. Martin und Martina konnten 10 Paare hinter sich lassen und belegten den 30. Platz von 40 Paaren.

Auch Timo und Isabell Verhoeven und Thomas Möller und Tine Komnick zog es nach Holland. Sie starteten am Samstag im WDSF Senioren I Latein. Hier war das Feld nicht allzu groß aber doch sehr stark. Beiden Paaren gelang es nicht die 1. Zwischenrunde zu erreichen. Thomas und Tine beendeten das Turnier auf dem 16., Timo und Isabell auf dem 18. Platz.
Am Sonntag starteten Timo und Isabell Verhoeven auch im WDSF Senioren I Standard. Sie erreichten hier den 15. Platz.

Spannend wenn Standard- und Latein- Paare des TSC Greven sich an einem Wochenende in so unterschiedliche Ecken Deutschlands und des benachbarten Auslands begeben, um an Turnieren teilzunehmen und schön darüber berichten zu dürfen.

Platzierung für Christian und Nicole


Christian und Nicole Pfingstl fuhren am Samstag ins Bergische Land, um an den Pokalturnieren der TSG Remscheid teilzunehmen. Die Startmeldungen waren am ganzen Tag etwas dünn gesät und unser Paar war froh als es erfuhr, dass doch immerhin sechs Paare für die Senioren II C gemeldet waren.
An diesem Tag sollte das gute Gefühl nach den fünf Tänzen im Finale sich bewahrheiten. Christian und Nicole beendeten das Turnier auf dem 4. Platz und durften sich über ihre sechste Platzierung freuen.
Herzlichen Glückwunsch!

Ein grandioses Wochenende: NRW Pokal und Holland Tulip Dance Classic

Erhard Drechsler und Ulrike Harloff Jürgen Sasse und Helga Kirchhof Peter Klaas und Anne Harbig


Was für ein erfolgreiches Wochenende!

Sechs Standardpaare des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven nahmen am vergangenen Wochenende an Turnieren in Deutschland und den Niederlanden teil. Dabei hagelte es einen Erfolg nach dem anderen.
In Münster und Werne wurde das zweite Turnierwochenende der NRW Pokal-Serie veranstaltet. Wie gewohnt zog es zahlreiche Paare aus dem ganzen Landesgebiet und darüber hinaus in den Norden NRWs. Die Turniere sind traditionell gut besucht.

In Münster brauchten die Paare in diesem Jahr einiges an Geduld, bereits im dritten Turnier gab es einen zeitlichen Verzug von über einer halben Stunde und das sollte im Laufe des Tages noch ein wenig mehr werden.
Obwohl der Saal zu Beginn noch recht leer wirkte, war die Stimmung recht gut, mitgereiste Freunde und Familie feuerten die Paare an. Auch die vier startenden Paare des TSC Greven wurden durch einen kleinen aber lauten Fanclub unterstützt.

Christian und Nicole Pfingstl starteten in der Senioren II C mit insgesamt 10 Paaren. Eine schwere Konkurrenz erwartete sie, das war ihnen von Anfang an bewusst. Ziel war ein souveränes Tanzen, eine positive und gute Ausstrahlung. Das gelang ihnen gut und auch die Rückmeldungen aus dem Publikum gaben ihnen Hoffnung. Trotzdem sollte es am Samstag nur zum guten Anschlussplatz ans Finale reichen.
Das änderte sich dann am Sonntag in Werne. Bei ähnlich schwerem Feld gelang ihnen hier der Einzug ins Finale und ein toller 6. Platz.

In der Senioren III C starteten an beiden Tagen Erhard Drechsler und Ulrike Harloff. Ulrike war beim verangenen Powertraining gestürzt und froh, dass sie in der Lage war die Turniere sicher anzugehen. Von Beginn an strahlten beide Siegeswillen aus und tanzten mutig auch neue Sequenzen ihrer Choreographie.
An beiden Tagen zogen sie sicher ins Finale ein, konnten sich hier nochmal steigern und so gelang es ihnen beide Turniere als Sieger zu beenden! Ein grandioses Ergebnis.

Jürgen Sasse und Helga Kirchhof starteten in der Senioren III A.
Der gemeinsame Beginn als Turnierpaar ist noch nicht allzu lange her und so ist jedes Turnier mit einer spürbaren Aufregung verbunden.
Ihre anspruchsvolle Choregraphie wurde erst in den vergangenen Wochen erneuert und erarbeitet und besonders Helga war sich nicht sicher, ob ihre Kondition auch noch für den finalen Quickstep reichen würde.
Die lange Erfahrung von Jürgen half und gab Sicherheit und so gelang es auch diesem Paar die Wertungsrichter an beiden Tagen zu überzeugen.
Sie gewannen sowohl in Münster, als auch in Werne die Turniere mit allen Tänzen! Herzlichen Glückwunsch!

In der Senioren IV A tanzten in Münster und Werne unser, in der letzten Zeit recht erfolgsverwöhntes Paar, Peter Klaas und Anne Harbig.
Auch sie hatten in den vergangenen Wochen an ihrer Choreographie und Ausstrahlung gefeilt, rückt doch die S Klasse so langsam in greifbare Nähe.
Und erneut gelangen ihnen wundervolle Ergebnisse.
Am Samstag durften sie mit dem 3. Platz das Treppchen erklimmen und am Sonntag belonten sie sich in einer anspruchsvollen Konkurrenz von insgesamt 12 Paaren mit dem Sieg!

Den deutlich weiteren Weg hatten Delev Grollmisch und Eva Meer, sowie Martin und Martina Brinker auf sich genommen. Sie starteten in Steenwijk, Niederlande, bei den Holland Tulip Dance Classics.
Im Rabo Theater de Meenthe erwartete sie eine gewohnt gute Organisation, eine große Tanzfläche und eine stimmungsvolle Atmosphäre.
Ein gutes Gefühl hier gemeinsam an den Start zu gehen und sich unterstützen zu können.

Detlev und Eva starteten in der Senioren II B mit insgesamt 9 Paaren. Die Vorrunde lief gut aber die Konkurrenz war schwer und so war der Redance nötig, um dann doch ins Finale einziehen zu können. Am Ende belegte unser Paar den guten 6. Platz.

Martin und Martina Brinker starteten in der Senioren III S mit leider nur 5 Paaren. Das Niveau war hier doch sehr hoch, Ziel war eine gute Ausstrahlung und starke Präsenz. Martin und Martina zeigten 5 gute Tänze, beendeten das Turnier aber dennoch auf dem 5. Platz.

Wirklich schön, wenn so viele Paare gemeinsam starten und auch noch so fantastische Erfolge erzielen.
Es war kaum möglich in unseren sozialen Gruppen auf all die guten Ergebnisse rechtzeitig zu antworten! Gerne weiter so!

Christian und Nicole Pfingstl Detlev Grollmisch und Eva Meer, Martin und Martina Brinker

Stegemann in Hochform

Zum 41. Mal veranstaltete der TC RWC Mainz seinen Traditionsball "Ball des Weines" mit einem hochrangigen Turnier der Senioren II Sonderklasse Standard.
Das Kurfürstliche Schloss zu Mainz bot mit seinem Renaissance-Stil ein würdiges Ambiente für die 87 Paare der Senioren II, die am frühen Nachmittag in das Turnier starteten.
Mit dabei Achim und Heike Stegemann.
Am Tag zuvor nach ihrem Ziel gefragt war die Antwort das Erreichen der Runde der besten 48 Paare, da das Niveau wie immer sehr hoch zu erwarten war.
Freitags noch schnell ein forderndes Powertraining absolviert, starteten Achim und Heike motiviert ins Turnier und es sollte ihnen gelingen, ihre Erwartungen zu übertreffen.
Sie konnten sowohl in der Vorrunde als auch in der Zwischenrunde die Wertungsrichter von sich überzeugen.
Sie erreichten das Viertelfinale und belgten am Ende den hervorragenden 18. Platz in diesem hochklassigen Feld.
Herzlichen Glückwunsch!