Termine

Do. 28. September 2017
  • Latein-Gruppentraining ab 19:00 bei Rolf

Sa. 09. Dezember 2017

Turnierrückmeldungen
Bitte sendet die folgenden Angaben an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tanzpartnersuche für
Turnier-/Breitensport

Bitte senden Sie Ihre Anfrage an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erstes Wochenende NRW Pokal Senioren II-IV, D-A

An diesem Wochenende fanden die ersten zwei Turniere der NRW Pokal Serie der Senioren II bis IV D - A in Leverkusen statt. 

Christian und Nicole Pfingstl und Detlev Grollmisch und Eva Meer starteten bei den Senioren II D in einem sehr erfahrenen, starken Feld von 12 Paaren.

Für Detlev und Eva war es das allererste Turnier. Die Nervosität hielt sich in Grenzen und doch galt es viele neue Erfahrungen zu verarbeiten. Eine andere Halle, Turnierkleidung, neue Paare...- viele Dinge waren einfach anders. Ziel der Beiden war es so gut wie möglich zu tanzen und Spaß zu haben. Das ist ihnen an beiden Tagen gelungen und so sind sie mit dem Wochenende durchaus zufrieden, auch wenn es nur zum vorletzten und letzten Platz gereicht hat. Aber ein Anfang ist gemacht!

Auch Christian und Nicole Pfingstl sind noch nicht so lange aktive Turniertänzer. Sie sind im Mai das erste Mal gestartet und haben seitdem sichtbar große Fortschritte gemacht. Dennoch war bei dieser Konkurrenz nicht allzuviel machbar. Da die Turnierleitung leider keine Zwischenrunde ermöglichte waren auch für dieses Paar beide Turniere bereits nach der Vorrunde beendet. Die Enttäuschung war ihnen anzusehen, zumal sie gut durch ihre Programme gekommen waren.

Besser lief es bei  Peter Klaas und Anne Harbig in der Senioren III B. Am Samstag zeigten sie in der Vorrunde fünf sehr gute Tänze, sie hatten einen guten Überblick, konnten Kollisionen vermeiden und zogen sicher in die Zwischenrunde ein. Für das Finale sollte es dann leider nicht reichen. Sie erreichten den 10. Platz von 20 Paaren. Auch am Sonntag gingen sie mit viel Spaß in das Turnier, tanzten schwungvoll und konzentriert und konnten ihr Ergebnis noch einmal steigern. In einem Feld von 19 Paaren beendeten sie das Turnier mit dem geteilten 8.-9. Platz.

In drei Wochen geht es weiter, dann i
n Münster!


Landesmeisterschaft erfolgreich verteidigt !




In diesem Jahr richtete der Tanzsportclub Saltatio Bergheim die Landesmeisterschaft der Senioren III A und S aus. Die Veranstaltung fand im Bürgerhaus von Quadrath-Ichendorf statt.

Vom TSC Greven nahmen Peter und Uschi Kemker, Ulrich Voosholz und Inge Frönd, sowie Bernd Farwick und Petra Voosholz am Turnier der Senioren III S teil.

Der Saal war bereits um 16 Uhr, beim Turnier der Senioren III A, gut gefüllt. Einige Paare des ausrichteten Vereins waren in diesem Turnier dabei und die Stimmung war von Anfang an sehr gut. Gewohnt routiniert führte Dagmar Stockhausen, die Vizepräsidentin des TNW, durch den Abend, auch wenn kleinere technische Probleme immer wieder Stolpersteine bildeten.

Um 18 Uhr startete die S Klasse in das Turnier. 38 Paare waren gemeldet, 36 davon betraten dann wirklich die Tanzfläche. Unterstützt und angefeuert durch ihren Trainer Thomas Derner und einen kleinen Fanclub starteten unsere Paare in die Vorrunde.

Die Tanzfläche war relativ klein und ungewöhnlich quadratisch, was für etliche Paare zu recht ungewohnten Wegen führte und immer wieder für Kollisionen sorgte.

Das bereitete besonders Peter und Uschi Kemker Probleme. Zudem war ihr Trainingsrückstand in diesem Jahr recht groß und so war das Turnier für sie bereits nach der Vorrunde mit dem geteilten 28.-29. Platz beendet.

Ulrich Voosholz und Inge Frönd meisterten die erste Runde gut, obwohl Inge gesundheitlich angeschlagen war. Sie erreichten sicher die erste Zwischenrunde, in der sie nochmal fünf gute Tänze zeigten. Es sollte aber nicht für das Halbfinale reichen. Sie beendeten das Turnier mit dem geteilten 21.-24. Platz.

Von der ersten Minute an glänzten Bernd Farwick und Petra Voosholz durch ihr außergewöhnlich großes tänzerisches Können. Sie stachen von Beginn an durch Technik, Präsenz und Ausstrahlung hervor und meisterten jede Runde ruhig und souverain.

Erwartungsgemäß zogen sie gegen 21 Uhr ins Finale ein und konnten hier erneut ihre herausragenden Fähigkeiten präsentieren. Mit dem ersten Platz in allen fünf Tänzen verteidigten sie sicher ihren Landesmeistertitel und krönten diesen Abend mit dem Slowfox als Ehrentanz.

Peter und Uschi Uli und Inge Bernd und Petra

Grillabend, Tanzparty und zwei Turnierteilnahmen

Zwei Paare starteten am vergangenen Wochenende auf Turnieren in der näheren Umgebung.

Christian und Nicole Pfingstl fuhren zum 2. Hansepokal nach Herford. Schon bei der Ankunft mussten sie erkennen, dass hier heute nicht viel zu erreichen war. Bei den Senioren II D Standard starteten nur drei Paare und die Konkurrenten hatten gerade eine Woche vorher in Oberhausen bereits vor ihnen gelegen. Sie kamen über einen dritten Platz nicht hinaus.

Peter Klaas und Anne Harbig starteten in der Senioren III B in Coesfeld und waren nach dem guten Ergebnis in Bad Nenndorf doch mit recht hohen Erwartungen angereist. Leider sollten sich diese nicht ganz erfüllen. 13 Paare starteten in dieser Klasse, sieben erreichten die Endrunde. Leider waren Peter und Anne nicht dabei. Sie belegten am Ende den 9. Platz.

Am Samstag begann das Wochenende mit einem gemütlichen Grillabend und einer gut besuchten Tanzparty im Vereinsheim in Greven. Obwohl der Termin erst sehr knapp vorher bekannt gegeben worden war, war der Abend gut besucht, das Wetter spielte auch mit und so konnte, nach einem guten Essen unter freiem Himmel, im Saal das Tanzbein geschwungen werden. Schöne Musik und eine gute Stimmung sorgten für einen gelungenen Abend. Toll, dass auch etliche Latein-Paare mit von der Partie waren! Es hat Spaß gemacht - gerne wieder!



Ein erfolgreiches Wochenende!

An diesem Wochenende fanden in näherer und weiterer Umgebung zahlreiche Turniere statt. Unsere Paare hatten die Qual der Wahl.

Bereits am Samstag reisten Peter Klaas und Anne Harbig nach Bad Nenndorf zum Tanzturnier der Senioren III B Standard im VfL-Dorado. Drei Schlachtenbummler waren mitgekommen, um die beiden lautstark zu unterstützen.

Schon beim Betreten der Halle fühlten sich Peter und Anne wohl. Eine schöne Atmosphäre und ein toll vorbereiteter Boden gaben Sicherheit und Mut, auch wenn die Tanzfläche sich als ein wenig klein erwies.

Peter und Anne hatten besonders im Tango choreographisch einiges umgestellt und es war ihr erstes Turnier nach fast zwei Monaten. Sie waren sehr gespannt wie ihnen das Tanzen gelingen würde.

13 Paare gingen an den Start und von Beginn an war klar: geschenkt würde ihnen hier gar nichts. Doch gut gelaunt und voller Energie zogen die beiden ihre Vorrunde durch und erreichten sicher das Halbfinale.

Hier lief es anfangs ebenfalls rund, allerdings gelang ihnen der Quickstep nicht so recht, umso erfreuter waren sie als ihre Finalteilnahme verkündet wurde.

Bei offener Wertung konnten sie sich vor dem letzten Tanz den vierten Platz ausrechnen aber es kam ja noch der Quickstep. Doch dieses Mal meisterten sie ihn hervorragend und erzielten in diesem Tanz sogar den zweiten Platz.

Sie beendeten das Turnier mit ihrer ersten Platzierung in der Senioren III B und einem tollen dritten Platz! Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag fand beim TC Royal Oberhausen der Seniorentag der Senioren II Standard statt. Vom TSC Greven nahmen Christan und Nicole Pfingstl in der Klasse D teil, es war erst ihr zweites gemeinsames Turnier. Die Nervosität war ihnen ins Gesicht geschrieben, wussten sie doch nicht, ob sie ihren eigenen Ansprüchen gerecht werden würden.
Die Tanzfläche war sehr klein und wirkte durch zahlreiche Zuschauer noch deutlich beengter.
Sieben Paare gingen an den Start und schon beim Eintanzen konnte man erkennen, dass alle Paare gut vorbereitet waren.

In der Vorrunde hatten Christian und Nicole das Glück mit nur zwei weiteren Paaren auf der Fläche zu stehen. Das gab Sicherheit und sie konnten ihre Leistung in allen drei Tänzen souverän abliefern. Angefeuert durch eine kleine aber lautstarke Fangruppe zeigten sie drei gute Tänze und wirkten sicher und entspannt.

Belohnt wurden sie mit dem Einzug ins Finale. Schon jetzt konnte Nicole ein Strahlen im Gesicht nicht mehr verstecken!

Und dieses Strahlen verließ sie auch im Finale nicht. Auch wenn es jetzt, mit sechs Paaren auf der Fläche, durchaus enger war, meisterte Christian alle Schwierigkeiten souverän und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Sie erzielten am Ende den fünften Platz und damit ebenfalls ihre erste Platzierung. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Auch ein Latein-Paar hatte sich am Sonntag auf den Weg zu einem Turnier gemacht. Frederik Thies und Nina Jaritz fuhren nach Niedersachsen um in Verden an der Aller-Weser-Trophy teilzunehmen. Das Turnier zeichnet sich durch wachsende Beliebtheit aus, Paare aus ganz Deutschland reisen an, um den Pokal zu ertanzen.

Beim Turnier der HGR C Latein war ein starkes Feld von 20 Paaren angetreten. Frederik war, geschwächt durch eine Erkältung, noch nicht wieder zu hundert Prozent fit, beide wollten sich aber von ihrer besten Seite zeigen.

Eine tolle Turnierleitung und die schöne Atmosphäre mit zahlreichem Publikum und toller Musik ließen die Stimmung der Paare steigen und spornte zu guten Leistungen an.

Auch Frederik und Nina konnten ihre Tänze gut präsentieren und sind mit ihrer Leistung durchaus zufrieden.

Sie beendeten das Turnier mit einem sehr guten neunten Platz!



GOC Stuttgart - WDSF Open Senioren II

Ein großer Erfolg für Achim und Heike Stegemann und den TSC Greven!

Am letzten Tag der GOC in Stuttgart tanzten die beiden beim WDSF Open Senioren II Standard.
Ein riesiges Starterfeld von fast 250 Paaren war angetreten, um hier ihr Bestes zu geben und in diesem hochkarätigen internationalen Feld so weit wie möglich nach vorne zu kommen.

Bereits am gestrigen Freitag begann das Turnier. Getanzt wurden an diesem Nachmittag die ersten zwei Runden. Schon zu Hause hatten Achim und Heike die Startlisten studiert und viele sehr gute Paare entdeckt. Umso gespannter waren sie auf den Turnierablauf und das für sie mögliche Ergebnis.
Ihr Trainer Thomas Derner, der wie an allen vergangenen Tuniertagen am Flächenrand dabei war, feuerte an und gab zwischen den Tänzen ein kurzes, hilfreiches Feedback.
Souverän meisterten sie ihre Tänze an diesem Freitag und setzten sich gut gegen nicht immer faire Konkurrenten durch. Am Ende des Tages wurden sie mit dem Einzug in die dritte Runde belohnt.

Heute früh begann das Turnier bereits um 9:30 Uhr in der Alten Reithalle, bevor die 96 besten Paare im Beethoven Saal weiter tanzen durften. Und Achim und Heike waren mit dabei!
Mit ihrer tollen Ausstrahlung präsentierten sie fünf super Tänze, der Sprung unter die besten 48 Paare sollte aber leider nicht gelingen.

Sie belegten einen hervorragenden geteilten 61.-64. Platz und verbesserten damit ihre Vorjahresleistung um rund 15 Plätze. Herzlichen Glückwunsch!



GOC Stuttgart - WDSF Open Senioren I

Am Mittwoch fand das WDSF Open Senioren I Standard unter Beteiligung von Timo und Isabell Verhoeven statt.

Auch hier war das Starterfeld mit 113 internationalen Paaren stark besetzt. Neben Russland, Polen und Deutschland und vielen weiteren Ländern waren auch Paare aus Kanada und China in der ersten Runde vertreten.

Mit jeweils 14 Paaren pro heat war die Tanzfläche sehr voll und von Beginn an ging es immer wieder recht rüde zur Sache.
Die erste Runde meisterten Timo und Isabell souverän und begannen die zweite Runde selbstbewußt und zuversichtlich.
Doch bereits im Walzer wurde ihnen immer wieder der Weg versperrt, sie konnten ihr Programm nicht richtig durchbringen.
Sie steigerten sich in den folgenden Tänzen deutlich, zeigten ihr großes Können und präsentierten sich mit einer tollen Ausstrahlung es reichte aber leider nicht, um die Wertungsrichter komplett zu überzeugen.

Sie beendeten ihr Turnier mit einem sehr guten geteilten 58.-59. Platz, ließen 54 Paare hinter sich und konnten ihre Vorjahresleistung damit um rund 20 Plätze verbessern. Herzlichen Glückwunsch!



GOC Stuttgart - WDSF Open Senioren III

Bereits am Dienstag, dem ersten Turniertag, tanzten die Senioren III beim WDSF Open ihrer Altersklasse. Unser Verein war hier mit drei Paaren vertreten. Uli Voosholz und Inge Frönd, Peter und Uschi Kemker, sowie Bernd Farwick und Petra Voosholz traten an, um im riesigen Starterfeld von 214 Paaren ihr Bestes zu geben.

Hier galt es sich selbstbewusst zu präsentieren und sich gegen die große Masse durchzusetzen.

Für Uli und Inge keine leichte Aufgabe. Doch durch die Atmosphäre der Alten Reithalle und die Stimmung der Zuschauer beflügelt zeigten sie fünf gute Tänze. Und wenn auch das Turnier nach der ersten Runde für sie bereits beendet war: beide sind mit dem geteilten 164.-168. Platz sehr zufrieden, konnten sie doch 46 Paare hinter sich lassen.

Auch Peter und Uschi Kemker kamen nicht über die erste Runde hinaus, doch hier war es verflixt knapp. Das Paar präsentierte sich in einer ausgesprochen guten Form. Sie erreichten einen geteilten 139.-140. Platz, es hatte nicht viel gefehlt dann wären sie in die zweite Runde eingezogen, 135 Paare kamen weiter. Ein toller Erfolg für die beiden.

Für Bernd Farwick und Petra Voosholz hatte das Turnier hier noch gar nicht begonnen. Sie waren ein zwei Sterne Paar und damit für die dritte Runde gesetzt. Trotzdem sollte es für sie ein sehr langer und anstrengender Abend werden, denn souverän meisterten sie Runde um Runde und zogen, wie auch ihre größten Konkurrenten, das Ehepaar Lindner, gegen 22:30 Uhr ins Finale ein.
Hier hatten sie dann bereits vier getanzte Runden und insgesamt ungefähr fünf Stunden in der Alten Reithalle hinter sich.

Die Stimmung im Saal wurde immer besser. Vom TSC Greven war der Fanclub erstaunlich groß und lautstark bemühten wir uns, gegen die traditionell kräftigen Stimmen der italienischen Fans anzukommen. Das ist uns ganz gut gelungen!

Das Finale nach vier Runden und der langen Zeit mit voller Kraft und Ausstrahlung zu tanzen, erfordert eine enorme Kondition, sowohl körperlich, als auch mental.
Bernd und Petra meisterten das hervorragend, doch wie bereits in Wuppertal, gelang es ihnen nicht an Lindners vorbei zu ziehen.
Sie erlangten, wie bei der danceComp, den hervorragenden zweiten Platz und unterstrichen damit ihre herausragende tänzerische Qualität!

Inge, Uli, Uschi und Peter Petra und Bernd mit ihren Trainern

7. Wuppertaler Tanztag mit Frederik Thies und Nina Jaritz

Gestern, am 05. August 2017, fand in den City-Arcaden der 7. Wuppertaler Tanztag statt.
Ein Turnier in einer besonderen Umgebung.

Organisiert vom Tanzsportverein Grün-Gold Casino Wuppertal wurde das größte Einkaufszentrum Wuppertals zum Tanzsaal. Neben einem Showprogramm der Clubpaare, wurden Turniere der Hauptguppen D-A Latein durchgeführt.

Vom TSC Greven starteten Frederik Thies und Nina Jaritz in der Hauptguppe C Latein.
Leider war das Tänzerfeld mit nur neun Paaren recht klein. Die Atmosphäre war klasse, viele durchs Einkaufszentrum flanierende Besucher blieben stehen und genossen dieses besondere Ereignis.

Frederik und Nina kannten viele ihrer Konkurrenten, das Verhältnis untereinander ist sehr freundschaftlich, die Stimmung war super.

Die Vorrunde lief gut, Frederik Thies und Nina Jaritz konnten die Wertungsrichter von sich überzeugen und zogen ins Finale ein.
Nach einer weiteren Runde beendeten die beiden das Turnier mit dem sechsten Platz. Sie hatten sich ein wenig mehr erhofft, die tolle Stimmung, ein gewonnener Einkaufsgutschein und ein insgesamt gelungener Tag ließen sie aber dennoch zufrieden nach Hause fahren.



Hervorragende Ergebnisse im Standard-Bereich, 4 Paare des TSC-Greven auf der danceComp 2017

An den drei Tagen der danceComp finden zahlreiche hochklassige, internationale Turniere der Hauptgruppen und der Altersklassen der Senioren statt.

Am Freitag begann das Turnier für den TSC Greven mit dem Start von Achim und Heike Stegemann beim WDSF Senioren II S Standard.
Ein riesiges Feld von 165 startenden Paaren war angetreten, das zahlenmäßig größte Turnier in diesem Jahr. Die Vorrunde dauerte damit mal eben an die zwei Stunden mit jeweils 12 heats pro Tanz. Nicht immer ging es höflich und respektvoll auf der sehr großen Fläche zu, etliche Herren fuhren doch sehr rüde ihre Ellenbogen aus und gingen keinem Zusammenstoß aus dem Weg. Kampfgeist war angesagt.
Achim und Heike gelang dieses grandios, wenn Achim auch nach der Vorunde ein wenig an sich zweifelte. Sie erreichten sicher die 1. Zwischenrunde.
Auch diese war mit 7 heats und insgesamt 98 Paaren immer noch sehr groß.
Die tolle Akustik und wunderschöne Atmosphäre erzeugte eine wundervolle Stimmung, die auch jetzt schon zahlreichen Besucher feuerten die Tänzer an. Auch in dieser Runde ging es hart zur Sache. Und wieder konnten Achim und Heike die Wettkampfrichter von sich überzeugen und zogen in die Runde der besten 48 Paare ein. Nach einem langen Wettkampf erreichten sie einen hervorragenden 38. Platz und sind damit sehr zufrieden.

Am Samstag begann das WDSF Turnier der Senioren III bereits morgens um 8:30 Uhr. Wenn man bedenkt, dass die Tänzer zum Teil noch anreisen müssen, der Check In Zeit kostet und das Anziehen der Turnierkleidung, sowie das Makeup und auch die Frisur der Damen nicht in fünf Minuten zu erledigen ist, eine ziemliche Herausforderung.

Für den TSC Greven starteten hier Helmut und Bärbel Schwab, sowie  Bernd Farwick und Petra Vossholz.
Auch hier gab es ein großes Starterfeld mit 116 Paaren. So zog sich die Vorrunde doch sehr lang hin.
Gar nicht so einfach für die Teilnehmer, die Spannung aufrecht zu erhalten.
Helmut und Bärbel Schwab überzeugten in der Vorrunde durch eine tolle Ausstrahlung und sehr gute Tänze und waren glücklich mit dem Erreichen der 1. Zwischenrunde mit 81 Paaren und einem geteilten 67.-68. Platz.

Für Bernd Farwick und Petra Voosholz begann der Wettkampf hier erst. Als Sternchenpaar waren sie für die 1. Zwischenrunde gesetzt und konnten später anreisen.
Für sie sollte der Wettkampf nicht so schnell zu Ende sein!
In den vergangenen Wochen hatten sie einige neue Elemente in ihre Choreografie eingebaut, die die Augen der Wertungsrichter auf sie ziehen sollten. Das Konzept schien aufzugehen.
Sicher erreichten sie das Viertelfinale mit 48 Paaren.
Hier hatten sie durchaus zu kämpfen. Nicht alles gelang ihnen wie gewünscht.
Und dennoch zogen sie ins Halbfinale und schließlich ins Finale ein.
Jetzt hieß es noch einmal alles geben. Die Konkurrenz war groß.
In Antwerpen mußten sie sich hinter dem Ehepaar Lindner aus Deutschland und dem Ehepaar Leppala aus Finnland mit dem Dritten Platz zufrieden geben. Umso größer wurden Bernds Augen, als die Finnen auf dem Vierten Platz genannt wurden. Dritte wurde das Ehepaar Redsven, ebenfalls aus Finnland.

Bernd und Petra mußten sich nur dem Ehepaar Lindner geschlagen geben, sie erreichten einen hervorragenden Zweiten Platz und stehen seitdem auf dem Ersten Platz der Weltrangliste der Senioren III Standard. Herzliche Glückwunsch, wir sind stolz auf Euch!

 

Den Abschluss bildeten Timo und Isabell Verhoeven mit dem WDSF Senioren I Standard. Geschachtelt mit dem WDSF Open Adult und den Senioren IV die längste Turniereinheit.
Hier traten 93 Paare aus 10 Nationen gegeneinander an.
Ihre Vorrunde begann gegen 13 Uhr, das Finale fand dann erst gegen 20 Uhr statt.

Die beiden bieten auf der Fläche ein überaus stattliches Bild. Mit tollem Ausdruck und schönen Choreografien zogen sie viele Blicke auf sich und erreichten sicher die 1. Zwischenrunde.
Hier war die Konkurrenz dann doch zu stark, sie belegten einen sehr guten 41. Platz und konnten sich somit um zwei Plätze im Vergleich zu ihrer Vorjahresleistung verbessern.

Achim und Heike Helmut und Bärbel Timo und Isabell

Vier Latein-Turnierpaare auf der 14. danceComp 2017

Aus unserem Latein-Turnierbereich starteten in diesem Jahr vier Paare auf der danceComp 2017.

Am Freitag nahmen Timo und Isabell Verhoeven am WDSF Turnier der Senioren I Latein teil. In diesem hochkarätigen Wettkampf traten 34 Paare aus neun Nationen gegeneinander an. Nicht nur die deutschen Vizemeister Önder /Schäufler und die siebenfachen Deutschen Meister Hoffmann / Krüger, sondern auch die Vizeweltmeister Cirera / Nieto aus Spanien und die aktuellen Weltmeister Esposito / Zaccagnino aus Italien waren angetreten.
Relativ entspannt betraten Timo und Isabell gegen 17 Uhr den wundervollen Großen Saal der historischen Stadthalle in Wuppertal.
Im Gegensatz zu den meisten hier antretenden Paaren sind sie keine Spezialisten sondern ein 10-Tänze Paar, dass sowohl im Standard, als auch im Latein Bereich großen Erfolg hat.
Pünktlich um 18 Uhr startete das Turnier mit der Samba für die erste Gruppe.
Timo und Isabell konnten die Wertungsrichter in der Vorrunde bei allen Tänzen durch ihre Leistung überzeugen und zogen sicher die 1. Zwischenrunde ein. Am Ende erreichten sie einen tollen geteilten 23.-24. Platz und waren sehr zufrieden.
Nur zwei weitere 10-Tänze Paare, die amtierenden Deutschen Meister und die amtierenden Weltmeister konnten an ihnen vorbei ziehen.

 
Für Frederik Thies und Nina Jaritz, die in der HGR C Latein an den Start gingen, war dieses Turnier eine ganz besondere Erfahrung!
Sie sind im Mai dieses Jahres zum ersten Mal gestartet und haben erst vier Turniere bestritten.
Und die danceComp mit mehr als 2000 Paaren ist nochmal eine ganz andere Herausforderung.

Umso zufriedener sind sie mit ihrem Ergebnis!
Sowohl Samstag, als auch Sonntag konnten sie jeweils in die erste Zwischenrunde einziehen. Am Samstag erreichten sie den geteilten 23.-25 Platz von 58 Paaren und am Sonntag den geteilten 21.-22. Platz von 49 Paaren. Weiter so!

Pascal Ewen und Martina Kock starteten in der HGR II B.
Die beiden tanzen erst seit letztem Jahr zusammen und sind im Juni 2017 zu ihrem ersten gemeinsamen Turnier angetreten. Für sie heißt es im Augenblick Erfahrungen zu sammeln und ihre tänzerische Partnerschaft gemeinsam aufzubauen. Sie konnten am Samstag den geteilten 23.-24. und am Sonntag den 20. Platz erreichen.
Sonntag starteten sie auch bei der stärkeren Konkurrenz in der HGR B Latein. Hier kamen sie über einen 56. Platz nicht hinaus.

Ebenfalls in der HGR B Latein starteten Bendix Labeit und Hanna Meyer-Almes.
Am Samstag legten sie einen tollen Start hin, zeigten Energie und Spritzigkeit und konnten so in die 1. Zwischenrunde einziehen. Sie belegten einen tollen geteilten 23.-24. Platz von 55 Paaren. Sonntag war dann die Konkurrenz sehr stark und so konnten sie ihren Erfolg vom Vortag nicht ganz wiederholen. Sie landeten auf dem geteilten 32.-34. Platz von 56 Paaren.

Für die drei jungen Paare war die danceComp ein tolles Erlebnis. Die Trainerinnen waren mit vor Ort und konnten so direkt Manöverkritik leisten. Viele Freunde waren mit angereist, die Paare kannten sich untereinander und konnten sich anfeuern, die Atmosphäre war durch die tollen Räumlichkeiten in der historischen Satdthalle Wuppertal, die vielen Tänzer und Zuschauer und die grandiose Stimmung unvergleichlich!


Frederik und Nina Pascal und Martina Bendix und Hanna

Offene Practice des DTV in Düsseldorf

Gestern, am 19.Juli 2017, fand beim TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß e.V. eine offene practice für alle Klassen statt. Unter der Leitung der beiden Bundestrainer Martina Wessel-Therhorn und Horst Beer, sowie weiterer hochklassiger Trainer trafen sich 120 enthusiastische Paare zu einem hervorragendem aber schweißtreibendem Endrundentraining.

Hier ein begeisterter Bericht von Uschi und Peter Kemker:

Die Bundestrainerin Martina Wessel-Therhorn hatte zum offenen Endrundentraining nach Düsseldorf eingeladen. Vier Paare vom TSC Greven, Bernd Farwick und Petra Voosholz, Uli Voosholz und Inge Frönd, Timo und Isabell Verhoeven, sowie Peter und Uschi Kemker hatten sich auf den Weg nach Düsseldorf gemacht.

Hier erwartete sie eine große Überraschung. Mehr als 120 Paare hatten sich zum Training eingefunden. Es sollte eine practice werden für die am kommenden Wochenende in Wuppertal stattfindende danceComp, sowie die GOC Angfang August in Stuttgart.
Viele namhafte Trainer, unter anderem Petra Matschulat-Horn, Dagmar Beck und Sven Traut unterstützten die Bundestrainer an diesem Abend. Der Sportwart des TNW, Iwo Münster, kam später dazu, um das Spektakel zu bestaunen. Mit sovielen Paaren hatte niemand gerechnet. Es war, laut Horst Beer und Martina Wessel-Therhorn, die größte offene practice bisher.

Alle Leistungsklassen, alle Altersklassen und viele Nationen waren vertreten. Was für eine Stimmung!

Es waren insgesamt fünf Heats Latein und fünf Heats Standard mit jeweils mindestens 14 Paaren auf der Fläche. Alle die gerade nicht tanzten, standen rund um die Fläche und feuerten die Paare an. Die Stimmung erinnerte an eine Kirmes, es fehlte nur die Ansage: 'die nächste Fahrt geht rückwärts!'.

Kinderpaare, Erwachsene und Senioren tanzten gemeinsam - es war ein bunt gemischter Haufen!
Da huschte ein Lusin mit seiner Renata vorbei, ein Skuratov mit seiner Elena ließ sich nicht stören, ein Doga mit seiner Partnerin Sarah war dabei und auch Katharina Bauer mit ihrem Partner Grischa konnte bestaunt werden. Es waren sicherlich viele bekannte Paare aus den Finalen der WDSF dabei, ohne Tüll und Schmike waren sie kaum zu erkennen, aber wenn man genau hinsah, fiel einem die hervorragende Qualität ihres Tanzens unweigerlich ins Auge.

Das Wasser lief von innen an den Scheiben herunter. Es war ein Tropenhaus. Unglaublich!!

 

Sommerputzaktion

Heute war gemeinsames Putzen der Tanzsäle angesagt. Dem Aufruf auf Facebook und der Website sind trotz sehr kurzfristiger Terminfindung genügend Vereinsmitglieder gefolgt und so konnte fleißig geschrubbt und gebürstet werden. Toll, dass sich sowohl Latein- als auch Standardtänzer zu dieser gemeinsamen Aktion einfanden. Wir denken, das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!



Die Bundestrainerin des Tanzsportverbands Deutschland zu Gast beim TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven

Auf Einladung des Tanzsport-Trainers Thomas Derner, der einen zentralen Punkt seiner Trainer Tätigkeit hier in Greven hat, war Martina Wessel-Therhorn am 1. und 2. Juli als Gasttrainerin beim TSC. Das Leitthema dieser sehr besonderen und einmaligen Schulung stand unter dem Motto “Verbindung – der Schlüssel zum Tanzsport-Erfolg“. Auf Einladung von Thomas Derner, der seit 30 Jahren in seinem Beruf erfolgreich in ganz Deutschland unterwegs ist, ließen sich ca. 30 Paare in Einzelstunden und Workshops fortbilden.

„ Ich freue mich ganz besonders, dass ich diesen wertvollen Menschen Martina Wessel-Therhorn als Bundestrainerin der Standardtänzer bei uns willkommen heißen durfte. Im Jahr 2017 vergiebt sie nur drei Termine außerhalb ihrer Bundestrainer-Tätigkeit. Es ist eine besondere Ehre für den TSC Greven und seine Tänzer, dass einer davon hier bei uns stattfinden konnte.“

So bezeichnete Thomas Derner in einem persönlichen Statement die Lehreinheit, die Martina Wessel-Therhorn am vergangenen Wochenende in Greven abhielt.

 

Stimmen unserer Paare nach dem Wochenende:

Achim und Heike Stegemann:
„ Eine sehr wertvolle Trainingseinheit bei Martina Wessel-Therhorn, die in der Lage ist Technik Details verständlich zu vermitteln und jedes Paar in seiner Entwicklung ein Stück voran zu bringen.“
Timo und Isabell Verhoeven:
„Qualitativ hochwertiges Training kennen wir ja von Thomas, aber es ist toll, dass Martina mit dem Blick einer Frau uns alle dafür begeistert hat, die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche zu lenken.“
Peter und Uschi Kemker:
„ Wir durften einen wundervollen Tag bei einer einzigartigen Trainerin erleben. Danke dafür!“
Bernd Farwick und Petra Voosholz:
" Eine unglaublich intensive Trainingseinheit bei einer hervorragenden Martina Wessel-Therhorn!"


 


Ranglistenturnier der Senioren I S Standard in Hamburg

Am heutigen Samstag, 01.07.2017 fand ein Ranglistenturnier der Senioren I Standard in der Großen Halle des ETV Hamburg statt.
Ein wunderschöner, heller Saal in einem historischen Gebäude aus dem Jahr 1910 bot eine tolle Kulisse für das gut besetzte Tanzturnier.

Bereits früh am Morgen starteten Timo und Isabell Verhoeven in Richtung Hamburg. Sie hatten den starken Verkehr nicht wirklich mit eingeplant und kamen Dank zahlreicher Staus erst kurz vor knapp am Turnierort an.

So wirklich sollte es auch nicht ihr Tag werden. Schnell die Turnierkleidung angezogen und los auf die Fläche.
Das Teilnehmerfeld bestand aus 26 Paaren, die von Beginn an um den Einzug in die nächste Runde kämpften.Timo und Isabell tanzten weit unter ihren Möglichkeiten, behielten aber ihre positive Einstellung.
Die gute Musik und das zahlreiche Publikum erzeugten eine tolle Stimmung. Timo und Isabell steigerten sich von Minute zu Minute und konnten sich so bis ins Halbfinale vorarbeiten.
In den letzten Wochen hatten sie einige neue choreographische Elemente in ihre Tänze eingebaut, die noch nicht immer so korrekt ausgeführt werden konnten, wie sie es sich gewünscht hätten.

Sie erreichten im Halbfinale den 12. Platz, mit dem sie auf Grund ihrer nicht ganz perfekten Leistung sehr zufrieden sind.





Drei Paare auf Turnieren in Aachen und Schönkirchen

Berichte vom Wochenende 17. und 18 Juni 2017:

Achim und Heike Stegemann starteten am Samstag beim Ranglistenturnier der Senioren II S Standard im Rahmen des  Turniers 'Tanzen im Dreiländereck' in Aachen und waren mit einem 19. Platz bei einem großen und starken Teilnehmerfeld erneut sehr erfolgreich.

Auch Frederik Thies und Nina Jaritz stellten sich dort der Konkurrenz in der Hauptgruppe C Latein und konnten einen 7. Platz erreichen.

Peter Klaas
und Anne Harbig fuhren gen Norden und starteten Samstag und Sonntag auf dem Baltic Senior in Schönkirchen in der Klasse Senioren III B Standard. Mit zwei Turnieren hatten sich die beiden viel vorgenommen. Belohnt wurden sie mit einem 6. und einem 7. Platz.

Achim und Heike Frederik und Nina Peter und Anne

Weiterlesen ...

VideoClipDance für Erwachsene im TSC Greven

Weitere Teilnehmer für fortlaufende Gruppe gesucht

Bereits im Februar dieses Jahres fand im Tanzsaal des Tanzsportclubs Ems-Casino Blau-Gold Greven e.V. ein Workshop zum Thema Contemporary und VideoClipDance für Erwachsene statt. Unter der Leitung von Kristina Drechsler erlernten insgesamt 7 Teilnehmer im Alter von 19 bis 27 Jahren eine Choreografie zu einem Mix der Lieder „The Greatest“ von Sia und „Bang Bang“ von Jessie J, Ariana Grande und Nicki Minaj.

Nun soll es im Rahmen einer fortlaufenden Gruppe mit einer neuen Choreografie weitergehen. „Der Fokus wird künftig auf dem VideoClipDance liegen“, so Kristina Drechsler. „Das bietet uns die Möglichkeit, verschiedene Tanzstile je nach Lied zu variieren. Mal geht es eher in Richtung Contemporary, mal eher Richtung Jazz-Dance oder Hiphop.“ Selbstverständlich steht der Spaß am Tanzen bei den Gruppenchoreografien an erster Stelle. „Das Ziel ist es immer, eine Choreografie einzustudieren, die durch das Zusammenwirken jedes Einzelnen, durch Bildwechsel und Synchronität zu einem „Wow“ beim Zuschauer führt.“

Für die neue Gruppe werden noch weitere Teilnehmer im Alter von 18 bis 30 Jahren gesucht. Das Training findet jeden Donnerstag zwischen 20 und 21 Uhr im Tanzsaal des TVE/TSC-SportZentrums, Kroner Heide 13 in Greven statt. Mit der nächsten Choreografie wird am 22. Juni 2017 gestartet. Wer Lust und Zeit hat, kann hier ganz unverbindlich hinein schnuppern. Um eine Anmeldung per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Über die Trainerin

Kristina Drechsler tanzt bereits seit ihrem sechsten Lebensjahr im TSC Greven. Die 25-jährige hat im Laufe der Zeit in verschiedenen Gruppen, darunter auch Hiphop, VideoClipDance und Lateinformation, getanzt. Schon früh begann sie, bei Tanzkreisen im Latein- und Standardtanz zu assistieren. Seit 2011 unterrichtet sie zudem eine VideoClipDance-Gruppe für Jugendliche. „Mit einer Erwachsenen-Gruppe im VideoClipDance erfülle ich mir einen lang ersehnten Wunsch“, so Kristina Drechsler. „Ich freue mich über die neue Herausforderung.“

Deutsche Meisterschaft Senioren II Standard 2017 in Reinbek

Achim und Heike Stegemann tanzen im über acht Stunden dauernden Meisterschafts-Marathon bis ins Viertelfinale!


Am Samstag. 10. Juni 2017 veranstaltete der TSV Reinbek die Deutsche Meisterschaft der Senioren II. 130 Paare waren gemeldet, 107 Paare davon traten tatsächlich gegeneinander an. Das Feld war hochkarätig besetzt und Achim und Heike waren gespannt wie weit sie kommen würden. Im vergangenen Jahr erreichten sie den 27. Platz, auch schon ein großer Erfolg, Traumziel in diesem Jahr war das erreichen des Viertelfinales mit den besten 24 Paaren. Das Turnier begann um 13:30 Uhr und war erst am späten Abend gegen 22:30 Uhr beendet. Ein langer Tag, der für Achim und Heike Stegemann mit einem tollen 19. Platz zu Ende ging. Ihr bestes Ergebnis in ihrer Tanzlaufbahn!

Weiterlesen ...

Pfingstturnier in Hagen 03. Juni bis 05. Juni 2017

Am traditionellen Pfingstturnier in Hagen um den Volmepokal nahmen zwei unserer Latein-Paare teil und waren sehr erfolgreich.
Nina Jasmin Jaritz und Frederik Thies sind heute in einem sehr knappen Finale der HGR C-Latein mit vielen unterschiedlichen Wertungen am Ende Dritte in einem starken Feld von 16 Paaren geworden.
Sie holten damit ihre erste Platzierung! Für die noch junge Tanzpartnerschaft ein toller Erfolg.

Für Pascal Ewen und Martina Kock war es das erste gemeinsame Turnier in der HGR B-Latein. Sowohl am Samstag, als auch heute, belegten sie den Anschlussplatz ans Finale und können mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein.

Das Turnier in Hagen war gut organisiert und trotz der typischen Atmosphäre einer Sporthalle war die Stimmung am Flächenrand toll. Für unsere Paare war es natürlich besonders schön, dass auch ein kleiner Fanclub angereist war, deren lautstarke Anfeuerungen ihnen die nötige Kraft gab das Beste aus sich herauszuholen.



Termine

Do. 28. September 2017
  • Latein-Gruppentraining ab 19:00 bei Rolf

Sa. 09. Dezember 2017

Turnierrückmeldungen
Bitte sendet die folgenden Angaben an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tanzpartnersuche für
Turnier-/Breitensport

Bitte senden Sie Ihre Anfrage an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!