Jahreshauptversammlung 2018

Am Montag, 23. April 2018 fand die Jahreshauptversammlung des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven im Clubheim an der Kroner Heide statt. Wichtigster Punkt in diesem Jahr, neben konstruktiven Diskussionen und Anregungen zur positiven Entwicklung des Vereins, waren die anstehenden Neuwahlen.
Kristina Aufderhaar stand leider nicht mehr zur Wiederwahl als Jugendwartin zur Verfügung. Da sich auch kein anderes Mitglied zur Übernahme dieser Aufgabe durchringen konnte, übernimmt der Vorstand das Amt vorerst kommissarisch.

Weiterhin standen die Wahl des 2. und des 1. Vorsitzenden auf der Tagesordnung.

Sowohl Niklas Kemker (2. Vorsitzender), als auch Jan Constantin Backes (1. Vorsitzender) schieden aus ihren Ämtern und standen nicht zur Wiederwahl zur Verfügung.
Der TSC Greven bedankt sich bei allen ausscheidenden Vorstandsmitgliedern für die Arbeit der vergangenen Jahre!

Vorgeschlagen als neues Vorstandsgespann wurden Eva Meer als 1. und Thomas Derner als 2. Vorsitzender.
Beide wurden mit großer Stimmenmehrheit gewählt und nahmen die Wahl an.
Gemeinsam mit Uschi Kemker, die bereits seit dem vergangenen Jahr als Schatzmeisterin fungiert, bilden sie den geschäftsführenden Vorstand.
Komplettiert wird der Vorstand durch den langjährigen und erfahrenen Sportwart Dieter Wolter.
Wir wünschen dem Vorstand viel Glück und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben.

Standardturniere bei der Residenz Münster

Am Sonntag, dem 22. April 2018, veranstaltete Die Residenz Münster Standardturniere der Senioren II in den Klassen D bis A.

Die Räumlichkeiten in Münster sind immer sehr luftig und angenehm, die Tanzfläche komfortabel groß.

Das Wetter wollte an diesem Tag aber gar nicht zum Tanzen oder Zuschauen einladen, es war mit fast 30 Grad sommerlich warm und trotz aller geöffneter Türen und Fenster war die Luft im Saal schnell zum Schneiden dick. Besonders die Herren in Weste oder Frack bekamen die heißen Temperaturen zu spüren.
Der Zuschauerbereich war nur mäßig gefüllt, da die Tänzer sich aber auch lautstark gegenseitig anfeuerten, konnte sich die Stimmung sehen und hören lassen.

Jörg und Martina Staudach, sowie Detlev Grollmisch und Eva Meer hatten sich trotzdem auf den Weg gemacht, um in der Senioren II C zu starten, schließlich ging es auch hier um Punkte und Platzierungen.
14 Paare waren angetreten, das größte Turnier an diesem Tag. Die Paare schenkten sich schon in der Vorrunde nichts, trotz hoher Temperaturen versuchten Alle ihr Bestes zu geben.
Den beiden Paaren aus Greven gelang es sicher in die Zwischenrunde von 12 Paaren einzuziehen. Hier war das Turnier für Detlev Grollmisch und Eva Meer dann beendet. Erneut durften sie sich über den 7. Platz und damit den Anschlußplatz ans Finale freuen.

Jörg und Martina Staudach zogen erfolgreich ins Finale ein. Auch wenn man allen Paaren die Anstrengung bei diesen Bedingungen jetzt ansehen konnte, zeigten die Finalpaare doch durchweg vier gute Tänze. Die offene Wertung war sehr gemischt und so war das endgültige Ergebnis erst bei der Siegerehrung klar.

Jörg und Martina Staudach konnten erneut das Treppchen erklimmen und beendeten das Turnier mit einem tollen 3. Platz!

The WoodenShoe Nordhoek 2018

Am vergangenen Samstag und Sonntag fand das Turnier The WoodenShoe in Nordhoek (Niederlande) statt.
Gleich zwei WDSF-Turniere für Punkte in der Weltrangliste für fast alle Senioren in Standard und Latein.
Am Start waren Tänzer aus neun Nationen.

Der Austragungsort ist genauso wunderschön wie seltsam: Eine alte Kirche in einem kleinen holländischen Ort, die zu einem Multifunktionssaal umgebaut wurde.
Die alten, gelben Fenster geben ein bezauberndes, fast mystisches Licht auf die Kleider der Frauen deren Strass zurück blinkt ...

Getanzt wurde Samstag und Sonntag vom frühen Morgen bis zum späten Abend, wobei die Grevener Paare bereits morgens ran mussten.
Zu diesen Stunden waren nur wenige "echte" Zuschauer dort, aber viele andere Tänzer, die um so fachkundiger das Geschehen beobachteten.

In diesem Jahr waren nur zwei Grevener Paare mit von der Partie. Bernd Farwick und Petra Voosholz, sowie Uli Voosholz und Inge Frönd hatten sich auf den Weg in die Niederlande gemacht.
An beiden Tagen gelang es Bernd und Petra jeweils vor den Schweizer Meistern Juerg Briner und Katharina Egli sowie dem italienischen Paar Giuseppe Sibilio und Anna Aita zu gewinnen. Gegen unser bestes Tanzpaar und gleichzeitig die amtierenden Deutschen Meister hatten diese Paare keine realistische Chance. 



Am zweiten Tag starteten auch noch Ulrich Voosholz und Inge Frönd, die nur zwei Runden tanzten und es aber nicht bis Semi-Finale geschafft haben. Sie beendeten das Turnier auf einem guten 15. Platz  

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Uli Voosholz für diesen schönen Bericht.

Jahreshauptversammlung 2018

Jahreshauptversammlung Montag, 23.04.2018, 20:00 Uhr, TVE/TSC SportZentrum, Kroner Heide 13
Die weiteren Details findet Ihr in dem folgenden Dokument: Einladung

Treppchen-Plätze und ein Sieg!

An diesem Wochenende muss Greven oder genauer der Saal des TSC Greven ziemlich leer gewesen sein. Zahlreiche Paare waren auf Turnieren in Münster, Bremen und Hamburg unterwegs.

 

Den größten Erfolg erzielte unser Latein Paar Frederik Thies und Nina Jaritz.

Sie tanzten bei den Abschluss-Turnieren um den NRW Pokal, die am Samstag und Sonntag vom UTC Münster veranstaltet wurden.

Die Beiden sind schon in den vergangenen Monaten recht erfolgreich gewesen und auf einem guten Weg Richtung Aufstieg.

In Münster konnten sie leider nur am Samstag starten.

11 Paare waren in der HGR C Latein angetreten und bereits in der Vorrunde war das Niveau sehr hoch.

Frederik und Nina waren hier mit ihrer Leistung nicht wirklich zufrieden und umso glücklicher als ihre Nummer zum Finale mit 7 Paaren aufgerufen wurde.



Die Stimmung war klasse, es war ja fast ein Heimturnier, die Musik richtig gut und so drehte unser Paar noch einmal auf.

Belohnt wurden sie mit dem Besten was einem Tanzpaar passieren kann: dem 1. Platz.

Herzlichen Glückwunsch, ihr seid SPITZE !

 

Ebenfalls beim UTC Münster aber eine Klasse höher, in der HGR B Latein, starteten Bendix Labeit und Hanna Meyer-Almes.

Der Samstag verlief bei ihnen nicht ganz so erfolgreich. In einem Feld von 12 Paaren erreichten sie den 8. Platz.

Am Sonntag gelang es ihnen deutlich besser ihre Stärken zu präsentieren und so konnten sie an diesem Tag ins Finale einziehen.

Sie beendeten ihr Turnier auf einem sehr guten 5. Platz von 13 Paaren.





 

Einen tollen Erfolg konnten Peter Klaas und Anne Harbig beim Waller Frühlingspokal in Bremen für sich verbuchen.

In der Senioren III B Standard waren hier insgesamt 8 Paare angetreten.

Die Stimmung in den Räumen des TC Gold und Silber Bremen war gut, alle Paare wurden lautstark angefeuert.

Mit Ehrgeiz und dem Willen alles zu zeigen startete unser Paar in den langsamen Walzer.

Die Vorrunde gelang ihnen gut und so konnten sie sich über den Einzug ins Finale freuen.

Noch größer war die Freude, als das Endergebnis verkündet wurde: Peter und Anne belegten den hervorragenden 2. Platz und konnten damit ihre 2. Platzierung mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

 

In Hamburg fand das 32. Norddeutsche Seniorenwochenende statt. 3 Vereine teilen sich hier die große Anzahl an Turnieren im Latein- und Standardbereich.

Jörg und Martina Staudach konnten leider nur am Sonntag beim TSV Glinde starten, um so größer war ihre Freude über die tollen Erfolge.

In der Senioren II C Standard tanzten insgesamt 11 Paare um den Sachsenwald Pokal.

Bereits in der Vorrunde konnten Jörg und Martina sich sehr gut präsentieren und so gelang ihnen sicher der Einzug ins Finale.

Die Turniere wurden offen gewertet und die Spannung stieg von Tanz zu Tanz.

Am Ende mussten sich Staudach nur einem Paar geschlagen geben und durften sich über den hervorragenden 2. Platz freuen.

Anschließend begann das Turnier der jüngeren Startklasse, an dem die Beiden ebenfalls teilnahmen. Hier waren sehr gute Tanzpaare angetreten und die Stimmung eines echten Wettkampfes erfüllte den Saal.

Auch hier konnten Jörg und Martina die Wertungsrichter und das Publikum überzeugen und sie belegten einen tollen 4. Platz von 8 Paaren.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Detlev Grollmisch und Eva Meer waren ebenfalls in Hamburg angetreten, um ihre ersten Turniererfahrungen in der Senioren II und I C Standard zu sammeln.

Sie waren schon ein wenig nervös, schließlich ging es erstmal darum, ihren Platz in dieser Klasse zu finden. Am Samstag tanzten 15 Paare um den Walddörfer Pokal des Walddörfer SV, ein großes Startfeld. Detlev und Eva gelang es in die Zwischenrunde einzuziehen und sie belegten am Ende den guten 7. Platz.

In der Senioren I C kamen sie leider nicht über den vorletzten Platz von 8 Paaren hinaus

Sie starteten ebenfalls am Sonntag beim TSV Glinde und konnten erneut den Anschlussplatz ans Finale, den 7. Platz von 11 Paaren in der Senioren II C belegen. In der Senioren I C mussten sie dann mit dem letzten Platz doch ein wenig Lehrgeld bezahlen. Insgesamt aber ein guter und zufrieden stellender Start in der Klasse C.