Erste Platzierung für Detlev Grollmisch und Eva Meer beim Freimarktsturnier in Bremen

Am heutigen Sonntag fuhren Detlev Grollmisch und Eva Meer Richtung Norden, um in Bremen beim 27. Freimarktsturnier am Senioren II D Standard Turnier teilzunehmen. Bereits am Samstag waren drei Turniere abgesagt worden und auch heute sollte ein Turnier ausfallen, deshalb erwarteten die Beiden ein recht kleines Starterfeld. Und so war es auch, leider trafen hier nur vier Paare aufeinander. In einer Sichtungsrunde durften sich die Teilnehmer eintanzen, um dann in einer gemeinsamen Endrunde gegeneinander anzutreten. Für Detlev Grollmisch und Eva Meer hieß das Ziel heute: konzentriert und ruhig zu bleiben und  die Turniersituation so gut wie möglich zu meistern. Das gelang ihnen sehr gut und so war die Freude groß, als bei offener Wertung immer klarer wurde, dass unser Senioren II D Paar sich den 2. Platz und damit die erste Platzierung ertanzte!

 

Deichstadtpokal Neuwied

Zwei Paare der Senioren II D nahmen am vergangenen Wochenende den doch recht weiten Weg nach Neuwied auf sich, um sich mit Paaren zu messen, denen sie zum Teil noch nicht begegnet waren. Sie trafen auf eine sehr starke Konkurrenz. Acht Paare waren angetreten, um den Deichstadt Pokal zu erobern. Das Clubheim in Neuwied ist ansprechend, die Fläche war jedoch relativ klein. Da die Turniere recht schwach besucht waren, wurde der Zeitplan erstaunlich gut eingehalten. Pünktlich um 13 Uhr begannen die Senioren II D mit ihrem Walzer. Schon schnell war klar, dass unsere Paare ihre Ziele hier nicht erreichen würden. Aber es gelang ihnen, ihre Tänze gut zu präsentieren und vor allem Jörg und Martina Staudach konnten einige Kreuze für sich verbuchen. Detlev Grollmisch und Eva Meer mussten mit dem achten Platz vorlieb nehmen, Jörg und Martina Staudach erreichten im Finale den sechsten Platz und sicherten sich damit die fünfte Platzierung.

NRW-Pokal Wochenende in Münster und Werne

Ein NRW-Pokal Wochenende liegt hinter uns, mit vier Paaren des TSC Greven und insgesamt sieben Turnierteilnahmen.
Wie üblich teilte sich derTanzsportclub Werne das Pokalwochenende mit der Residenz aus Münster, die am Samstag mit der Durchführung begann. Am Sonntag fand das Turnier dann im Kolpinghaus in Werne statt. An beiden Tagen waren die Turniere gut besucht und unsere Paare konnten viermal ins Finale einziehen.
Herzlichen Glückwunsch!
Hier die Ergebnisse:

Samstag, 07.10.:
Senioren II D Standard, insg. 14 Paare
➡️Jörg und Martina Staudach, 6. Platz
➡️Deltev Gollmisch und Eva Meer, 10. Platz

Senioren III B Standard, insg. 19 Paare
➡️Peter Klaas und Anne Harbig, 13. Platz

Sonntag, 08.10.:

Senioren II D Standard, insg. 14 Paare
➡️Jörg und Martina Staudach, 4. Platz
➡️Christian und Nicole Pfingstl, 5. Platz
➡️Detlev Grollmisch und Eva Meer, 11. Platz

Senioren III B Standard, insg. 17 Paare
➡️Peter Klaas und Anne Harbig, 6. Platz

Ankündigung der außerordentlichen Mitgliederversammlung

Wie von der JHV festgelegt, wird in diesem Monat eine außerordentliche Mitgliederversammlung zur Abstimmung über die Einführung von Pflichtstunden per Satzungsänderung stattfinden.

Termin: Mittwoch, 25.10.2017, 20:00 Uhr
              im TSC/TVE SportZentrum, Kroner Heide 13

Einladung als PDF

Bernd Farwick und Petra Voosholz erneut Deutsche Meister der Senioren III

In diesem Jahr wurde der Deutschlandpokal der Senioren III S Standard (die Deutsche Meisterschaft) beim TD Düsseldorf Rot-Weiss ausgetragen. Grund genug für Peter und Uschi Kemker, Uli Voosholz und Inge Frönd, sowie die amtierenden Deutschen Meister Bernd Farwick und Petra Voosholz sich auf den in diesem Jahr recht kurzen Weg zu diesem wichtigen Leistungstest zu machen.

Gegen 13 Uhr begann die Veranstaltung. Leider ist der Saal in Düsseldorf recht klein, was neben einem begrenzten Platz für Zuschauer auch eine nicht allzu große Tanzfläche bedeutete. 122 Paare aus ganz Deutschland waren gemeldet, 115 Paare begaben sich dann tatsächlich ins Turnier. Der Saal war gut gefüllt mit den teilnehmenden Paaren, leider waren nur wenige Zuschauer mit von der Partie, was die Stimmung den ganzen Abend recht gedämpft ausfallen ließ.

Nichts desto trotz starteten Peter und Uschi, sowie Uli und Inge energiegeladen in die erste Runde. Man konnte die Freude am Tanzen auf ihren Gesichtern erkennen, beide Paare kamen gut durch diese Runde, sie strahlten Ruhe und Eleganz aus. Doch in so einem so großen Feld ist es manchmal fast Glücksache den Wertungsrichtern wirklich aufzufallen, das sollte ihnen dieses Mal nicht gelingen und obwohl beide Paare mit ihrer Leistung zufrieden waren, war für sie das Turnier nach der ersten Runde leider bereits beendet. 71 Paare kamen weiter.
Bernd Farwick und Petra Voosholz waren als amtierende Deutsche Meister Sternchenpaar und starteten erst jetzt, in der ersten Zwischenrunde, in das Turnier. Noch war der Raum ziemlich begrenzt, da die Runden mit jeweils 12 Paaren gut gefüllt waren, doch bereits hier zeigte sich die grandiose Raumübersicht und das große Können dieses Top-Paares. Ruhig und sicher zogen sie in die nächsten Runden ein. Bereits in der zweiten Zwischenrunde war das Niveau sehr hoch und je länger das Turnier lief, umso deutlicher sah man das tänzerische Können der besten Paare Deutschlands.

Um 20 Uhr, nach insgesamt bereits fünf getanzten Runden, begann das Finale.Und jetzt hatten Bernd und Petra Platz und konnten endlich ihre Eleganz, ihren Schwung und ihre Tanzkunst auf die Fläche bringen. Und wie so oft gelang ihnen das hervorragend. Das beweist auch die Finalwertung. Mit fünf gewonnenen Tänzen dürfen sich Bernd Farwick und Petra Voosholz auch in 2017 mit dem Deutschen Meistertitel schmücken. Sie genossen ihren Erfolg bei ihrem Ehrentanz, dem Slow-Foxtrott.
Der TSC Greven ist stolz darauf ein so tolles Paar in seinen Reihen zu wissen! Ihr seid Großartig!