Grandiose Ergebnisse in Bad Rothenfelde, Bünde und Bochum

In der näheren Umgebung fanden am vergangenen Wochenende zahlreiche Turniere für Latein- und auch Standardpaare statt. Die Tänzer des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven nutzten diese Gelegenheiten ausgiebig und sehr erfolgreich.

Den Anfang machten am Samstag Jürgen Sasse und Helga Kirchhoff in Bad Rothenfelde. Die Beiden trainieren erst seit einem halben Jahr zusammen und das Turnier um den Salinenpokal sollte das erste gemeinsame werden.
13 Teilnehmer waren bei den Senioren III A gemeldet, keine kleine Konkurrenz.
Vor Allem Helga war ziemlich aufgeregt, es war ihr allererstes Turnier in der Klasse A. Für Jürgen war es das erste Turnier nach einer langen Pause und doch gelang es ihm von Anfang an, sich gut zu präsentieren und Helga die notwendige Sicherheit zu geben.
Erhard Drechsler und Ulrike Harloff waren mitgefahren, gaben mentale Unterstützung und konnten den daheim gebliebenen als 'Live Berichterstatter' schon bald den Einzug ins Halbfinale vermelden.
Jürgen Sasse und Helga Kirchhoff zeigten hier erneut, dass intensives Training sich auszahlt. Wieder konnten sie mit fünf guten Tänzen Publikum und Wertungsrichter überzeugen und erreichten sicher das Finale.
Erleichtert und befreit tanzten sie sich am Ende auf einen tollen 3. Platz.
Ein grandioser Einstieg!

Am Sonntag starteten Erhard Drechsler und Ulrike Harloff dann selbst beim Osterpokal in Bünde. Es war erst ihr 5. Turnier in der Senioren III D
Immer noch ist es für die Beiden ein aufregendes und neues Gefühl in ein Turnier zu starten, doch ihre bisherigen Erfolge können sich sehen lassen und so ist ihr eigener Anspruch und ihr Ziel ziemlich hoch. Auch hier war ein kleiner Fanclub zur Unterstützung mit angereist.
Von Beginn an tanzte unser Paar souverän und strahlte Sicherheit und Siegeswillen aus. 9 Paare waren gemeldet und nach der getanzten Vorrunde wurden Erhard und Ulrike mit 5 weiteren Paaren zum Finale aufgerufen.
Hier in Bünde gab es eine offene Finalwertung. Von nicht allen Paaren geliebt, ist es doch für das Publikum deutlich spannender die Wertung der einzelnen Tänze mitverfolgen zu können.
Bei unserem Paar fiel das Rechnen nicht schwer. Alle Wertungsrichter waren sich einig und zogen bei jedem Tanz die beste Note. Erhard Drechsler und Ulrike Harloff gewannen das Turnier mit allen Einsen!
Diesmal ließen sie sich die Möglichkeit nicht nehmen und tanzten als Sieger auch das folgende Turnier der Senioren III C. Hier war jetzt auch der SlowFox gefragt.
In diesem Turnier waren acht Paare gemeldet. Und wieder gingen Erhard und Ulrike mit einer tollen Ausstrahlung auf die Fläche. Nach vier gelungen Tänzen wurden sie sicher ins Finale gewertet. Und auch hier gelang es ihnen erneut, die Wertungsrichter so von sich zu überzeugen, dass sie auch dieses Turnier mit allen Einsen gewinnen konnten.
Ein unglaublicher Erfolg!




In der Senioren II C starteten Christian und Nicole Pflingstl in einem Feld von insgesamt 9 Paaren mit sehr großer Leistungsdichte.
Auch wenn unserem Paar die Vorrunde wirklich gut gleang, waren sie sich absolut nicht sicher ob es für das Finale gereicht haben sollte.
Umso glücklicher waren sie, als der Turnierleiter sie zum Start im Finale aufrief. Auch Christian und Nicole Pfingtl gelang es nun wirklich befreit aufzutanzen.
Harmonisch, schwungvoll und mit positiver Ausstrahlung zeigten sie nochmal vier gute Tänze und wurden mit dem 5. Platz und einer weiteren Platzierung belohnt.






Im Ruhrgebiet beim TTC Rot-Weiß-Silber Bochum fand das traditionelle Hauptgruppen-Meeting statt. Am Sonntag starteten hier Auch Bendix und Hanna Labeit im Turnier der HGR B Latein
9 Paare waren gemeldet, Bendix und Hanna waren gespannt und auch nervös, war es doch ihr erstes Turnier in diesem Jahr.
Auch hier sollte sich das intensive Training der vergangenen Wochen auszahlen. Mit ihrer gewinnenden Ausstrahlung und fünf tollen Tänzen konnten sie sicher das Finale erreichen. Hier gaben die Beiden nochmal richtig Gas und begeisterten Publikum und Wertungrichter. Sie beendeten nach dem gewonnen ChaCha, dem 2. Platz in der Samba, der Rumba und im Jive und dem 5.Platz im Paso Doble das Turnier auf dem grandiosen 2. Platz.

Herzlichen Glückwunsch allen Paaren!



Zweimal Finale für Peter Klaas und Anne Harbig

Hamburg war das Ziel für unser Senioren IV A Paar Peter Klaas und Anne Harbig am vergangenen Wochenende.
Die drei Vereine TSV des TSG Glinde, Tanz-Club Rotherbaum und TSA des Walddörfer SV richten dort in jedem Jahr das Norddeutsche Seniorenwochenende aus, Turniere für zahlreiche Seniorenklassen im Standard- und Lateinbereich.
In diesem Jahr waren erfreulicher Weise zahlreiche Meldungen eingegangen.

Am Samstag starteten 13 Paare in der Senioren IV A.
Durch die Ergebnisse der vergangenen Turniere beflüglet, tanzten sich Peter und Anne sicher und selbstbewusst durch die Zwischenrunde ins Finale.
Auch hier konnten sie erneut ihre Leistung abrufen und wurden von den Wertungsrichtern mit dem tollen 2. Platz belohnt.
Da schmeckte das Eis in der Frühlingssonne nach dem Turnier besonders gut!

Am Sonntag waren es dann 12 Paare, die in dieser Klasse um die ersten Plätze wetteiferten.
Auch hier gelang Peter Klaas und Anne Harbig der Sprung ins Finale.
Das Feld war an diesem Tag noch ein wenig stärker, der Landesmeister aus Hamburg war mit von der Partie. Wieder zeigte unser Paar eine tolle Leistung. Diesmal sollte es allerdings nur für den 5. Platz reichen.

Peter Klaas und Anne Harbig bestätigen damit ihre tolle Form der vergangenen Wochen. Weiter so!






Paare vom TSC Greven auf nationalem und internationalem Parkett

Auch am verganenen Wochenende waren die Paare der Standard Abteilung des TSC Greven wieder auf verschiedenen Turnieren in Deutschland und auch im Nachbarland, den Niederlanden, unterwegs.

Für Timo und Isabell Verhoeven war der Samstag ein ganz wichtiger Termin in diesem Jahr, die Deutsche Meisterschaft in der Kombination fand in Norderstedt statt.
Die vergangenen Wochen war das Training für dieses Turnier nochmal deutlich intensiviert worden.
Die Königsklasse der Standard- und Lateintänzer, in der pro Runde alle 10 Tänze präsentiert werden müssen, fordert von den Teilnehmern Können, Konzentration und Kondition.

Beim TTC Savoy in Norderstedt gab es an diesem Wochenende Tanzen bis in den späten Abend, am Samstag und Sonntag wurden insgesamt vier Deutsche Meisterschaften durchgeführt, die Senioren I, II und III Kombination, sowie der Deutschlandpokal der Senioren IV.

Im Turnier der Senioren I Kombination starteten 15 Paare aus ganz Deutschland.
Die Fläche und der Saal waren ziemlich klein, doch die gute Stimmung im Publikum, ließ das schnell in den Hintergrund treten. Ein Paar aus dem Tanzkreis von Isabell Verhoeven war mit angereist und unterstützte unser Paar nach allen Möglichkeiten.
Mit Spaß und guter Ausstrahlung starteten Timo und Isabell in die Vorrunde Standard, nach einer Pause zum Umziehen (das Turnier war mit dem der Senioren III geschachtelt), folgten rasch die fünf Lateintänze.
Timo und Isabell zeigten eine gute Leistung und qualifizierten sich sicher für die Zwischenrunde.  Dort war die Leistungsdichte deutlich enger, jedes Paar versuchte die Aufmerksamkeit der Wertungsrichter auf sich zu ziehen.
Timo und Isabell Verhoeven gelang der Sprung ins Finale leider nicht.
Sie beendeten das Turnier auf dem 9. Platz.
Für unser Paar heißt es jetzt weiter trainieren und optimieren, denn sie bereiten sich für die WM der Senioren I Standard in Berlin und auf die WM der Senioren I Kombination in Ungarn vor.
Wir drücken die Daumen und werden berichten.








Martin und Martina Brinker starteten in den Niederlanden beim Let's dance Championship in Veendaal.
Die Beiden zieht es immer wieder in unser Nachbarland, finden sie die Atmosphäre und Durchführung der Tanzturniere dort doch stimmungsvoller und ansprechender. Zusätzlich bietet der dort immer durchgeführte Redance als zweite Chance einen weiteren Anreiz.
Als einziges deutsches Paar starteten Martin und Martina in einem Feld von 15 Paaren in der Senioren III S.
Es war erst ihr zweites Turnier nach einer längeren Tanzpause und spannend herauszufinden, wie die Wertungsrichter sie bewerten würden.
Gewertet wurden die Turniere hier von 9 internationalen Wertungsrichtern.
Der Zeitplan war sehr eng gestrickt, die Turniere wurden geschachtelt.
Alle 15 Paare starteten um 21:15 Uhr in eine gemeinsame Vorrunde, erst um 23:10 Uhr sollte es mit dem Halbfinale weiter gehen. Mit dabei: Martin und Martina Brinker.
Entspannt und froh tanzte unser Paar die zweite Runde, für das Finale sollte es leider nicht reichen.
Aber der 8. Platz kann sich durchaus sehen lassen.








Wolfgang Pridöhl und Sandra Köller zog es nach Dortmund zum Auftaktturnier der Goldenen 55 in der Stadthalle in Kamen.
74 Paare starteten hier in dieses große und durchaus renomierte Turnier.
Hier war es wichtig aufzufallen und von den Wertungsrichtern in der großen Masse wahrgenommen zu werden.
Wolfgang und Sandra gelang das gut und so war es kein Wunder, dass sie die erste Runde sicher überstanden und die 1. Zwischenrunde mit insgesamt 53 Paaren tanzen durften.
Beflügelt von diesem ersten Erfolg, zogen die Beiden nochmal alle Register. Erneut konnten sie 5 gute Tänze zeigen und wurden auch in die Runde der besten 24 Paare gewertet. Hier wurde es dann am Ende ein sehr guter 23. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an Alle.







Landesmeisterschaft Senioren II S und Waller Frühlingspokal

Am vergangenen Wochenende fand in den Räumichkeiten des TSC Mondial Köln die Landesmeisterschaften der Senioren II A und S statt.
Um den Austragungsort hatte es im Vorfeld reichlich Verwirrung gegeben.
Nach einer erstmaligen Verlegung nach Hürth, wurde dem ausrichtenden Verein TGC Rot Weiß Porz erst drei Tage vor dem Turnier vom Veranstaltungsort eine Absage erteilt.
Eine schnelle Umplanung war von Nöten. Spontan sprang der Nachbarvereien ein und neben den Räumlichkeiten wurden auch im Schnellverfahren neue Helfer für das Catering und das Drumherum organisiert.
Eine ziemliche Mammutaufgabe, die trotz Zeitnot gut gelöst wurde. Auch wenn die Räumlichkeiten relativ klein waren liefen die Turniere reibungslos, die Turnierleitung ließ keine Wünsche offen, das Publikum rückte zusammen und die Stimmung war von Anfang an grandios.

In der Senioren II S waren 27 Paare gemeldet.
Für den TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven starteten Wolfgang Pridöhl und Sandra Köller, sowie Achim und Heike Stegemann.

Für Wolfgang und Sandra war es nach einer längeren Turnierpause das erste Turnier in diesem Jahr. Sie mussten dem starken Teilnehmerfeld Tribut zollen und konnten leider nicht die erste Zwischenrunde erreichen.

Achim und Heike Stegemann gelang das sicher.
Sie genossen die tolle Atmosphäre und die lautstarken Anfeuerungen des mitgereisten Fanclubs und präsentierten sich in toller Tanzlaune.
Heike strahlte und Achim gelang sogar das ein oder andere Scherzchen ohne dass das Tanzen darunter leiden würde.

Auch in der ersten Zwischenrunde überzeugten sie die Wertungsrichter und konnten ins Halbfinale der Landesmeisterschaft einziehen. Hier gaben sie nochmal richtig Gas und doch sollte es nicht ganz reichen.
Sie beendeten das Turnier auf einem tollen 7. Platz.










Christian und Nicole Pfingstl fuhren nach Bremen, um am Turnier der Senioren II C um den Waller Frühlingspokal teilzunehmen.
Immer wieder kommt es hier vor, das Turniere mangels Anmeldungen ausfallen, dieses Mal waren für fast alle Turniere ausreichend Paare gemeldet.

In der Senioren II C starteten sieben Paare.
Christian und Nicole gelang ein guter Einstieg ins Turnier. Wie immer toll gestylt und mit positiver Ausstrahlung, zeigten sie vier gute Tänze und die Freude war groß als sie zum Finale aufgerufen wurden.
Am Ende sollte es ein 5. Platz werden und damit eine weitere Platzierung!

Landesmeisterschaften in Recklinghausen und Leverkusen

Ein Wochenende voller Tanz!
Zahlreiche Turniere fanden am vergangenen Samstag und Sonntag in ganz Deutschland statt.
Auch vom TSC Ems-Casio Blau-Gold Greven waren Paare in verschiedenen Städten unterwegs, um sich in Ihrer Alters- und Leistungsklasse mit der Konkurrenz zu messen.

Besonders wichtig die Landesmeisterschaften in NRW.

Am Samstag veranstaltete die VTG Recklinghausen die Gebietsmeisterschaften in der Kombination für die Klassen JUN II  C/B, JUG B/A, HGR A/S, SEN A/S sowie SEN II A/S, sowie die Landesmeisterschafent der SEN IV Klassen B, A, S in den Standardtänzen.
Ein Mammut-Turnier, das um 13:00 Uhr begann und erst gegen 23:00 Uhr beendet war.
Für Zuschauer und auch für Tänzer, die für Doppelstarts gemeldet waren oder deren Turnier auf Grund ganz plötzlicher Abmeldungen verschoben und mit einer weiteren Altersklasse zusammengelegt wurden fast eine Zumutung.

So erging es Timo und Isabell Verhoeven. Für die Senioren I A/S Kombination gemeldet, erfuhren sie erst eine Stunde vor dem Start (13:20 Uhr), bereits komplett geschminkt und fertig zum Eintanzen, dass ihr Turnier durch zwei kurzfristige Abmeldungen mit der Senioren II A/S zusammengelegt wurde, das für 17:00 Uhr angesetzt war.
Was blieb war schnell die Familie umorganisieren und irgendwo die Zeit totschlagen.

Als ihr Turnier dann um 17:00 Uhr begann, stand unser Paar in tollem Outfit und mit professioneller Einstellung auf der Fläche, um mit der Vorrunde Latein zu beginnen.
Voll Energie und mit einer tollen Ausstrahlung gelangen die fünf Lateintänze. Nach einer kurzen Pause, zum Wechsel in Standardkleid und Frack zeigten Timo und Isabell fünf überzeugende Standardtänze und wurden mit dem Einzug ins Finale belohnt.
Nach insgesamt 20 Tänzen und zwei Kleiderwechslen durfte sich die Beiden über einen guten 3. Platz und den Vizelandesmeistertitel ihrer Altersklasse freuen.







Später am Abend starteten Peter Klaas und Anne Harbig in ihre erste Landesmeisterschaft kurz
nach dem Aufstieg in die Senioren IV A.
Sie hatten in den vergangenen Turnieren recht gut abgeschnitten, so dass ihre Erwartungen ziemlich hoch waren.

Konnte man Peters Miene im ersten Walzer noch als sehr seriös und stoisch bezeichnen, wandelte sich das ab dem Tango und ein feines Lächeln schlich sich auf sein Gesicht.
Ihre positive Ausstrahlung und souveräne Tanzleistung ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass das Finale ihr Ziel war.

15 Paare waren angetreten und nach Vor- und Zwischenrunde war dieses Ziel sicher erreicht.
Auch nach bereits 10 gezeigten Tänzen hielt die Kondition. Besonders ihr Wiener Walzer ließ den mitgereisten Fanclub begeistert applaudieren.
Peter Klaas und Anne Harbig beendeten ihr Turnier auf einem tollen 4. Platz.








Am Sonntag fanden die Landesmeisterschaften der Senioren I D-A bei der TSG Leverkusen statt.

Den Saal groß zu nennen wäre eine Übertreibung und mit den angereisten Unterstützern war es ziemlich eng.

Vom TSC Greven starteten Manuel und Vanessa Schuchardt, sowie Luis Assis da Silva und Verena Paszkiet in der Senioren I A.
9 Paare waren angetreten, um den Titel des Landesmeisters zu gewinnen.

Manuel und Vanessa konnten in der vergangenen Zeit nicht soviele Turniere tanzen, ihr Ziel war es Erfahrung sammeln und Routine bekommen.
Das Startfeld war sehr hochklassig besetzt, so dass eine Top Leistung notwendig war, um hier weiter zu kommen.

Angefeuert und unterstützt duch mitgereiste Vereinskollegen tanzten Manuel und Vanessa Schuchardt souverän und sicher, konnten aber leider die Endrunde nicht erreichen.
Mit dem 7. Platz war es der Anschlußplatz ans Finale.













Für Luis Assis da Silva und Verena Paszkiet sollte es eine Premiere werden, ihr erster gemeinsamer Start in ein Standardturnier.

Verenas Kleid war rechtzeitig fertig geworden, toll geschminkt und mit wunderschöner Frisur präsentierte sie sich ihrem Trainer Thomas Derner und den Vereinskollegen.

Bereits mit dem ersten Walzer zeigte sich die Erfahrung und das Können von Luis.
Seine starke und positive Ausstrahlung, sowie seine Souveränität und Flächenübersicht überzeugten sofort.
Beide begeisterten mit einem strahlenden Lächeln und fünf toll getanzten Standardtänzen.
Mit dieser Leistung war ihnen das Finale sicher.

Auch hier konnten beide sich noch einmal hervorragend präsentieren, wenn auch die ein oder andere konditionelle Schwäche sichtbar wurde.
Am Ende wurde es ein toller 5. Platz auf der Landesmeisterschaft der Senioren I A.

An beiden Tagen war der Standardtrainer Thomas Derner mit dabei, um seine Paare zu unterstützen und noch den ein oder anderen Hinweis zu geben.
Ein herzliches Dankeschön dafür!













Erhard Drechsler und Ulrike Harloff siegen in Wuppertal

Die Landesmeisterschaft im eigenen Verein ist gerade eine Woche her, da stehen Erhard Drechsler und Ulrike Harloff bereits wieder auf der Fläche.
Dieses Mal ging es zu den Clubturnieren des Grün-Gold Casino Wuppertal.

In der Senioren III D waren leider nur 6 Paare gemeldet.
So wurden nach einer kurzen Präsentationsrunde alle Paare zum Finale aufgerufen.
Erneut zeigten Erhard und Ulrike mentale Stärke und drei sehr gute Tänze.
Die Wertungen waren recht gemischt und dennoch sollte es zum Sieg für unser Paar reichen. Mit einem ersten Platz im Walzer und im Tango und einem dritten Platz im Quickstep, nahmen sie strahlend Urkunde und Glückwünsche in Empfang.

Und dieses Mal machten sie auch als Sieger von ihrem Recht gebrauch, in der C Klasse mit an den Start zu gehen.
Jetzt war auch der Slowfox gefragt und das Feld hier mit 14 Paaren deutlich größer und erfahrener.
Es liegt nicht wirklich in der Natur von Erhard Drechsler sich bange machen zu lassen und so startete er selbstbewußt und mit starker Ausstrahlung mit Ulrike in sein erstes C Turnier.

Die 1. Zwischenrunde mit 13 Paaren wurde sicher erreicht, jetzt galt es noch einmal alles zu geben.
Auch dieses Mal konnte unser Paar vier gute Tänze abliefern und so waren sie glücklich, als sie zum Finale aufgerufen wurden.
Das es auch hier, mit dem hervorragenden 3. Platz, der Sprung aufs Treppchen werden sollte, setzte diesem absolut gelungenen Turniertag noch einmal die Krone auf.
Herzlichen Glückwunsch!










Traumhafte Tanzturniere und wundervolle Stimmung bei der Landesmeisterschaft der Standardtänzer

Die Tanzsäle im Tanzsportzentrum des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven strahlten in festlicher Atmosphäre, der Saal war gut gefüllt mit lautstark anfeuernden Zuschauern, die Tanzpaare begeisterten mit sportlicher Hochleistung in zauberhaften Outfits.
Am Samstag, 23. Februar 2019 war der TSC Greven Ausrichter der diesjährigen Landesmeisterschaften Senioren II D-B der Standardpaare.

Bereits Tage vorher begannen die Vorbereitungen, der Saal wurde geputzt und geschmückt, Kuchen gebacken, Startlisten gedruckt, eine Menge Arbeit, die von vielen Mitgliedern des Vereins ehrenamtlich geleistet wird.
Am Samstag Morgen war pünktlich alles Notwendige erledigt und rasch füllte sich der Saal mit den gemeldeten Tanzpaaren, ihren angereisten Fanclubs und dem Grevener Publikum.
Schon bald waren die Tische gut besetzt und bereits mit dem Start des ersten Turniers erfüllten die Anfeuerungsrufe und der Applaus des Publikums den Saal.

Thomas Derner, Standard Vereinstrainer und 2. Vorsitzende des TSC Ems Casino Blau-Gold Greven, begrüßte das Publikum und den Ehrengast Cosimo Palomba als Vertreter der Stadt Greven und übergab anschließend die Turnierleitung an Frau Pladek-Stille, vom TNW, die gekonnt und unterhaltsam durch den Nachmittag führte.

Den Anfang machten die Senioren II D.
9 Paare hatten hier gemeldet und wie es sich für eine Landesmeisterschaft gehört, war das Niveau auch in dieser Klasse bereits sehr hoch.
Die Tänzer schenkten sich in der Vorrunde nichts, alle wollten das Finale auf jeden Fall erreichen.
Mit dabei ein Paar vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven, Erhard Drechsler und Ulrike Harloff.
Die beiden tanzen eigentlich in der älteren Klasse der Senioren III D und haben erst einen Start hinter sich, da sie bei ihrem ersten Turnier aber souverän gewonnen hatten, wollten sie sich im eigenen Verein der Herausforderung mit der jüngeren Startklasse stellen.
Der Druck ist bei einem Turnier vor eigenem Publikum nochmal etwas höher, auch wenn die laute Unterstützung zusätzlich ein Stück extra Energie gibt.
Mit konsequent guter Haltung und sicherer Tanzchoreographie starteten Erhard Drechsler und Ulrike Harloff in die erste Runde und ließen sich auch nicht durch schwierige Musik und den ein oder anderen Rempler aus dem Konzept bringen.
So war es nur richtig, dass sie für den Start ins Finale aufgerufen wurden.
Am Ende wurde es der etwas undankbare 4. Platz, in diesem sehr guten Feld aber ein tolles Ergebnis.
Landesmeister wurden Dirk und Anke Walther vom Grün-Gold-Casino Wuppertal.






In der Klasse der Senioren II C starteten insgesamt 12 Paare, das größte Feld des ganzen Turniers.
Auch hier war mit Christian und Nicole Pflingstl ein Paar des TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven mit dabei.
Und sie hatten einen ganz besonderen Fanclub mitgebracht, ein großer Teil ihrer Schulklasse, der 3. Klasse an der Martin-Luther-Grundschule war mit Plakaten und Bannern vor Ort und ließ es sich nicht nehmen ihre Lehrerin lautstark anzufeuern.
Die strahlenden Gesichter unseres Tanzpaars machte deutlich, wie gut diese Unterstützung tat.
Leider sollte es trotzdem nicht für die Teilnahme am Finale reichen, die Konkurrenz war einfach zu stark.
Landesmeister in dieser Klasse wurden Jörg Ziegenmeyer und Sonja Hinkes vom TC Royal Oberhausen.


Pünktlich um 17 Uhr begann das Turnier der besten Klasse des Nachmittags der Senioren II B. Deutlich sichtbar ist hier der Sprung im tänzerischen Können.
Das Feld war mit acht Paaren klein besetzt aber das Tanzen dieser Paare konnte sich sehen lassen. Schwungvoll und energetisch wurden in der Vorrunde und vor Allem im Finale alle fünf Standard Tänze auf die Fläche gezaubert.
So manches Mal konnte ein Zusammenstoß der Paare nur durch gute Übersicht und Reaktionsvermögen verhindert werden.
Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven war hier leider kein Paar vertreten.
Landesmeister wurden Arndt Frederik und Magdalena Tillmann vom TD Tanzsportclub Düsseldorf Rot-Weiß.

Es war ein rundum gelungener Turniertag.
Der TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven freut über die zahlreichen Zuschauer und die motivierten Tanzpaare aus ganz NRW und hofft viele im Dezember zum Nikolaus-Pokal Turnier erneut begrüßen zu dürfen.
















Ein sehr erfolgreiches Wochenende

Am vergangenen Wochenende fanden zahlreiche Turniere in nicht allzu weiter Entfernung statt. Sowohl die Latein- als auch die Standardpaare hatten die Möglichkeit sich mit ihrer Konkurrenz zu messen.
Achim und Heike Stegemann fuhren nach Düsseldorf zum traditionsreichen Boston-Club, um an einem wichtigen Ranglistenturnier teilzunehmen.
Wie in der Senioren II S gewohnt war das Startfeld sehr groß.
64 Paare aus ganz Deutschland starteten in die ersten Runde, die relativ pünktlich um 19 Uhr begann.
Acht Paare pro Heat waren auf der großen Fläche zwar gut händelbar, doch besonders zu Beginn war der Leistungsstand sehr unterschiedlich und so musste Achim immer wieder Lösungen suchen, um Kollisionen zu vermeiden, was ihm gut gelang.

Sicher erreichten Stegemanns die Runde der besten 48 Paare. Auch hier waren es nochmal 6 Heats pro Tanz, Geduld und Ausdauer war sowohl bei den Tanzpaaren, als auch beim leider relativ spärlichen Publikum gefordert.
Dann war auch diese Runde getanzt und Dagmar Stockhausen, die Turnierleiterin und Vizepräsidentin des TNW, verlas die Nummern der Paare, die die Runde der besten 24 erreicht hatten.
Die Freude war bei Achim und Heike groß, als auch ihre Nummer aufgerufen wurde.
In diesem Viertelfinale war das Leistungsniveau jetzt gleichmäßig hoch. Unser Paar zeigte fünf energiegeladene und gelungene Tänze und beendete dieses große Turnier mit einem hevorragenden 18. Platz.






Ebenfalls in Düsseldorf fand zur gleichen Zeit die Landesmeisterschaft der Senioren I S Latein statt.
Ein wichtiges Turnier für alle Tanzpaare.
Erst im vergangenen Jahr aufgestiegen, starteten Thomas Möller und Tine Komnik mit gerade noch runderneuerten Tanzfolgen durchaus nervös in diesen Wettkampf.

Das Feld war mit 9 startenden Paaren zwar überschaubar, das Leistungsniveau aber sehr hoch.
Begleitet von ihren Trainern Rolf Laubert und Jeanette Seydich starteten Thomas und Tine in die erste Runde.
Gewohnt spritzig und mit toller Ausstrahlung gelang es ihnen die Blicke der Wertungsrichter auf sich zu ziehen.
Nach der Vorrunde warteten sie gespannt auf das Ergebnis und waren erleichtert und glücklich als sie zum Einzug ins Finale aufgerufen wurden.
Am Ende sollte es für den 6. Platz reichen. Ein tolles Ergebnis.









Bei der Sport-Union Annen in Witten fanden die traditionellen Turniere der Standard Klassen III und IV, D-S um die SUA Pokale statt.
Martin und Monika Pless starteten hier in der Senioren III A, Peter Klaas und Anne Harbig in der Senioren IV A.
Beide Paare hatten in den vergangenen Wochen eine tolle Entwicklung gezeigt und super Ergebnisse ertanzt.
Auch dieses Mal konnten sie Publikum und Wertungsrichter überzeugen und erreichten in ihren Turnieren jeweils den hervorragenden 3. Platz!

Herzlichen Glückwunsch unseren Paaren!




Protokolle JHV 2018 und außerordentliche MV

Die Protokolle der Jahreshauptversammlung 2018 und der außerordentlichen Mitgliederversammlung 2018 sind nun im Bereich Dokumente verfügbar.

Martin und Monika Pless erfolgreich in Herford


Der Tanzturnierclub Grün-Gold Herford veranstaltete am 09. Februar 2019 ein Tanzturnier für Paare der Senioren III D-S.
Am Turnier der Klasse A nahmen auch Martin und Monika Pless teil.
10 Paare starteten in die Vorrunde. Die Leistungsstärke war hier sehr vergleichbar, so dass sich nach Auszählung der Kreuze eine Zwischenrunde mit 8 Paaren ergab.
Bereits in der Vorrunde hatten Martin und Monika 5 gute Tänze gezeigt, jetzt gaben sie nochmal Gas und erreichten sicher das Finale.
Auch hier konnten sie Publikum und Wertungsrichter von sich überzeugen und beendeten das Turnier mit einem tollen 2. Platz und damit eine weitere Platzierung.
Herzlichen Glückwunsch!

Pascal Ewen und Martina Kock sind Vizelandesmeister

Am vergangenen Wochenende wurden beim Tanzsportverein Grün-Gold Casino Wuppertal die Turniere der Landesmeisterschaften der  Senioren I und II D-A Latein ausgetragen.
In 8 Turnieren tanzten insgesamt 63 Paare um den Titel des Landesmeisters.

Seit diesem Jahr dürfen sich auch Pascal Ewen und Martina Kock zu den Senioren I zählen. Sie tanzen hier in der Leistungsklasse B.
Im vergangenen Jahr noch in der Hauptgruppe II unterwegs, war ihnen das Startfeld in dieser Klasse komplett unbekannt und so wussten sie im Vorfeld nicht einzuschätzen, wie gut sie bei dieser Konkurrenz abschneiden würden.
Ihre Vorbereitung war krankheitsbedingt nicht optimal, was ihre Nervosität durchaus wachsen ließ.

Das Clubheim war sehr gut gefüllt und die tolle Stimmung im Saal wurde durch langanhaltenden Applaus und lautstarke Anfeuerungsrufe unterstrichen.
In der Senioren I B waren insgesamt 10 Paare gemeldet. Pascal Ewen und Martina Kock tanzten eine sehr gute Vorrunde und durften sich über den Einzug ins Finale freuen. Auch hier konnten sie fünf tolle Tänze zeigen und wurden mit dem 2. Platz und damit dem Titel des Vizelandesmeisters belohnt.
Herzlichen Glückwunsch!





Zweiter Platz für Peter und Anne in Essen, Ranglistenturnier in Hamburg

Die Erfolgsserie geht weiter! 
Peter Klaas und Anne Harbig starteten am vergangenen Sonntag beim Turnier des Casino Blau-Gelb Essen. In einem Feld von insgesamt 9 Paaren konnten sie hier erneut überzeugen und belegten einen hervorragenden 2. Platz im Turnier der Senioren IV A.











Achim und Heike Stegemann
fuhren nach Glinde, um dort am Ranglistenturnier der Senioren II S Standard teilzunehmen. Ein hochkarätiges Feld mit insgesamt 89 Paaren erwartete die Beiden. Sie konnten sich in der Vorrunde gut behaupten, erreichten sicher die erste Zwischenrunde und belegten dort einen tollen 30. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!

Tolle Erfolge in Ibbenbüren und Hamburg

Ein Termin, der bei den Grevener Paaren fest im Kalender vermerkt ist, ist das Traditionsturnier um den Ehrenpreis der Stadt Ibbenbüren.
In diesem Jahr wurde es zum 68. Mal ausgetragen, 19 Paare nahmen am Turnier der Senioren III S teil.

Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven mit dabei Bernd Farwick und Petra Voosholz.
Erneut gelang es diesem hervorragenden Paar ihr Können in den 5 Standardtänzen zu zeigen.
Sicher zogen sie nach Vor- und Zwischenrunde ins Finale ein, begeisterten das Publikum und durften das Turnier als Sieger beenden.










Wie in jedem Jahr , fanden auch in 2019 am Zweiten Wochenende im Januar die Turniere des Norddeutschen Tanzmarathons statt.
Drei Tanzsportvereine aus Hamburg und Norderstedt teilen an diesem Wochenende die Turniere der Hauptgruppen und Seniorengruppen im Standardtanz in fast allen Leistungsklassen unter sich auf.
Eine gute Gelegenheit für viele Standardtänzer sich bei Doppelstartmöglichkeiten mit zahlreichen Paaren Norddeutschlands zu messen.
Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven machten sich zwei Paare auf den Weg nach Hamburg.

Peter Klaas und Anne Harbig waren erst Ende vergangenen Jahres in die Klasse der Senioren III A aufgestiegen und dürfen altersbedingt seit Januar 2019 in der Senioren IV A , der älteren Startklasse, tanzen.

Noch ganz frisch in der zweithöchsten deutschen Klasse, waren sie gespannt und nervös, noch konnten sie sich leistungmäßig nicht wirklich einordnen.
Sollte am Samstag noch nicht alles rund laufen, konnten sie am Sonntag jedoch so richtig aufzutrumpfen.

In einem großen Feld von 17 Paaren gelang ihnen der Sprung ins Finale.
Und dann präsentierten sie sich in Höchstform, überzeugten Publikum und Wertungsrichter und beendeten das Turnier als Sieger auf dem 1. Platz.

Ebenfalls in Hamburg, aber in jeweils anderen Vereinen starteten Detlev Grollmisch und Eva Meer.

In der Senioren I und II C waren die Startfelder allerdings recht klein und so bangte das Paar darum, die restlichen Punkte zum ersehnten Aufstieg wirklich erreichen zu können.
Es sollte tatsächlich nochmal ein hartes Stück Arbeit werden.

Verletzungsbedingt waren die Erwartungen nicht die höchsten und doch gelang es ihnen, fast jedes Turnier auf einem Mittelfeldplatz zu beenden.
Und am Sonntag sollte es dann endlich soweit sein.
Mit einem guten 6. Platz im Finale der Senioren II C Standard erzielten sie die noch verbliebenen Punkte uns durften glücklich den Aufstieg in die Senioren II B feiern.



Herzlichen Glückwunsch allen Paaren!



Sieg im allerersten Turnier!

Das Jahr ist noch jung und doch starten unsere Paare in ihren Turnieren durch.

In Dortmund fanden die Neujahrsturniere der Senioren II und III statt.
Zu ihrem allerersten Turnier fuhren hier Erhard Drechsler und Ulrike Harloff.
Sie tanzen schon lange zusammen und Erhard ist auch einer unserer Übungsleiter für die Gesellschaftskreise aber bislang hatten sie den Schritt in ihre eigene Turnierlaufbahn noch nicht gemacht.

Das sollte sich an diesem Samstag ändern.
Sie hatten die Weihnachtszeit gut genützt und sich akribisch vorbereitet.Die Flächengröße wurde abgesteckt, die Musik auf Turnierlänge eingestellt, Auf- und Abgänge geprobt!Und das hat sich so richtig gelohnt.

Neun Paare waren in der Senioren III D gemeldet und die Aufregung zu Beginn durchaus groß.
Doch sicher meisterten Erhard und Ulrike die Vorrunde und zogen glücklich ins Finale ein.

Aber es sollte noch besser kommen.
Riesig war ihre Freude als klar wurde, dass es unserem Paar gelungen war in ihrem ersten Turnier ganz oben zu stehen und den 1. Platz zu erreichen.
Noch ein Paar Stunden später schrieb Ulrike: „ so langsam beginne ich das wirklich zu glauben.“
Herzlichen Glückwunsch zu diesem fantastischen Einstieg!





Etwas weiter war die Anfahrt für Detlev Grollmisch und Eva Meer.
Beim Casino Oberalster in Hamburg fanden die Neujahrspokalturniere statt.

Bereits im vergangenen Jahr waren sie hier, damals noch in der Senioren II D, dabei gewesen und mittlerweile haben sie im Norden so viele Turniere getanzt, dass die Begrüßung mit vielen liebgewonnenen Paaren einen großen Teil der Aufwärmphase in Anspruch nahm.
Zum Glück sollte das das Ergebnis nicht schmälern.

In den letzten Turnieren des vergangenen Jahres hatten sie leider nicht so erfolgreich abgeschnitten, so dass ihre Erwartungen recht gemäßigt waren.
11 Paare waren in der Senioren II C gemeldet, ein recht gemischtes Feld.
Die Vorrunde lief gut und unser Paar erreichte zufrieden das Finale.
Auch hier gelangen ihre Tänze gut und gespannt warteten sie auf das Ergebnis.

Froh und glücklich waren sie als klar wurde, dass sie mit dem tollen 3. Platz das Treppchen erreicht hatten und 8 Punkte mit nach Hause nehmen durften.

Trauerkarte Anne Wolter

















Neue Fotos in der Bildergalerie

In der Bildergalerie findet Ihr jetzt Fotos vom Nikolaus-Pokal-Turnier und unserer Weihnachtsfeier!
Bildergalerie

Weihnachtsfeier 2018


Wie in jedem Jahr feierten auch in 2018 unsere Kinder- und VideoClip Dance Gruppen eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier. Eltern, Familien und Freunde waren eingeladen, um bei Kaffee und Kuchen den Darbietungen der Tänzer zuzuschauen. Unsere Übungsleiterin hatten mit ihren Gruppen tolle Choreographien  einstudiert, die mit viel Aufregung und Spaß präsentiert wurden. Moderiert wurde der Nachmittag gewohnt routiniert und launig, von Jürgen Sasse.

Ein besonderer Programmpunkt war die Ehrung unserer langjährigen Mitglieder durch die 1. Vorsitzende Eva Meer.
Alexandra Guth, Luis Assis da Silva und Ulrike Harloff sind bereits 10 Jahre Vereinsmitglieder, Kristina Aufderhaar 20 Jahre und Jürgen Sasse sage und schreibe 35 Jahre!


Eine Überraschung auf der diesjährigen Weihnachtsfeier war der Besuch des Nikolauses samt Knecht Ruprecht. Glänzende Kinderaugen folgten den beeindruckend kostümierten Volker Harbig und Peter Klaas.
Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und Helfer!

 

Fotos vom Nikolaus-Pokal-Turnier

Mit folgendem Link findet Ihr Fotos vom Nikolaus-Pokal-Turnier! Noch nicht alle aber das wird sich bald ändern.

Fotos Nikolaus-Pokal-Turnier

Wundervolles Nikolaus-Pokal-Turnier beim TSC Greven

Traditionell am zweiten Samstag im Dezember findet das Nikolaus-Pokal-Turnier in unserem Clubheim an der Kroner Heide statt.

Für die Durchführung gibt es einiges zu organisieren, wir sind froh dass ein Teil unserer Mitglieder sich hier sehr engagiert einbringt.
Ein großes Dankeschön an Volker Harbig und Peter Klaas, die sich um Sponsoring und Spenden gekümmert und hier eine unglaublich gute Arbeit geleistet haben.

In diesem Jahr waren insgesamt 52 Paare gemeldet, so dass alle sieben Turniere durchgeführt werden konnten.
Unter Mithilfe von Frank Derner waren unsere Säle weihnachtlich geschmückt und strahlten in festlicher Dekoration und Beleuchtung.
Wir freuen uns, dass unser Turnier in der Umgebung immer bekannter wird, so dass die Zuschauertische bereits zu Beginn gut gefüllt waren und wir im Laufe des Nachmittags und Abends durchaus von einem vollen Haus sprechen konnten.

Durch den Nachmittag und Abend leitete routiniert und souverän Roland Wischermann als Turnierleiter.
Timo Verhoeven und Luis Assis da Silva sorgten für tolle Musik, die Turnierorganisation lief durch das bewährte Team mit Dieter Wolter sowie Jürgen Sasse reibungslos.
Dank unserer Helfer, die zum Teil den ganzen Tag vor Ort waren, haben auch all die kleinen und doch so wichtigen Dinge im Umfeld gut funktioniert: Der Einlass und das Turnierbüro, die Küche und das Catering, Fotos und Berichte der Veranstaltung.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Eva Meer als 1. Vorsitzende, begannen die Turniere mit den Tanzpaaren der Hauptgruppe Latein in den Leistungsklassen D-A , gefolgt von der Sonderklasse der Senioren III, II und I Standard.

Vom TSC Ems-Casino Blau-Gold Greven waren insgesamt acht Paare an den verschiedenen Turnieren beteiligt.

In der HGR C Latein starteten Tobias Le Claire und Madeleine Arndt.
Sieben Paare waren gemeldet, so dass eine Vorrunde getanzt wurde,
in der sich unser Paar sehr gut präsentieren konnte.
Das Finale war ihnen sicher.
Auch hier konnten sie vier gute Tänze abliefern und erreichten damit einen tollen vierten Platz.
Ihr Jive wurde sogar auf den zweiten Platz gewertet.










Gegen 17 Uhr starteten die Senioren III S Standard mit insgesamt 10 gemeldeten Paaren.
Mit dabei, Bernd Farwick und Petra Voosholz, unsere Deutschen Meister.
Auch auf diesem Turnier war ihre Dominanz auf der Fläche nicht zu übersehen.
Die Präsenz, das Können und die Eleganz dieses Paares ist einfach kaum zu übertreffen.

So sahen es auch die Wertungsrichter und werteten Bernd und Petra mit allen Einsen zum Sieg!










In der Senioren II S Standard starteten Achim und Heike Stegemann.
Auch von diesem Paar sind wir mit Top Leistungen durchaus verwöhnt.
Angetrieben durch den vereinsinternen Support und die tolle Stimmung im Saal,
zogen die Beiden alle Register,
und siegten souverän in einem durchaus starken Feld von insgesamt 10 Paaren.









In der Senioren I S Standard gab es eine Turnierpremiere.
Enrico Eilert und Beate Gneuß standen zum ersten Mal gemeinsam auf der Fläche.
Ihr Trainer Thomas Derner hatte ihnen den letzten nötigen Anstoß zum ersten Turnier gegeben.
Mit nur drei Paaren war das Turnier sehr klein, allerdings war die Konkurrenz nicht zu unterschätzen.
Besonders Beate war die Nervosität durchaus anzumerken. Schnell noch ein paar Ratschläge von Thomas Derner, dann raus auf die Fläche.

Und schon schien die Aufregung wie verflogen. Dieses Paar hat auf der Fläche eine ganz besondere Präsenz.
Dominant und ausdrucksstark, dabei aber auch strahlend und sehr anziehend.
Kein Wunder das auch hier der Sieg an ein Paar des TSC Grevens ging - Enrico Eilert und Beate Gneuß.





Ein großes Dankeschön geht hier an Thomas Derner, der bei uns als Trainer im Standardbereich eine hervorragende Arbeit leistet!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern und gratulieren allen Siegern zum Erfolg!
Wir freuen uns auf nächstes Jahr!